TAG Heuer Porsche Formel-E-Team

Die ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft ist die erste rein elektrische Straßenrennserie der Welt. 2014 feierte sie ihre Premiere. Die Formel E bietet aktuell das wettbewerbsstärkste Umfeld, um die Entwicklung von High-Performance-Fahrzeugen vor dem Hintergrund von Umweltfreundlichkeit, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit voranzutreiben. Das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team ist in guter Gesellschaft: Insgesamt gehen in der Formel E mehr Hersteller an den Start als in keiner anderen Rennserie – dementsprechend stark ist der Konkurrenzkampf.

Das Format

Am Vortag eines E-Prix findet ein kurzer Funktionstest, der Shakedown, statt. Am Veranstaltungstag werden vor dem Rennen neben zwei jeweils 30 Minuten langen freien Trainings auch das Qualifying. Mit dem Start in Saison 8 wurde der Qualifikationsmodus neugestaltet: In der ersten Stufe werden die Fahrer in zwei Gruppen aufgeteilt. Jeweils 11 Piloten kämpfen mit 220 kW (299 PS) elektrischer Power um den Einzug in die nächste Stufe. Pro Gruppe qualifizieren sich die vier schnellsten Fahrer für die Viertelfinals. Dort treten sie im Duellmodus mit 250 kW (340 PS) gegeneinander an. Die Gewinner der Viertelfinals rücken ins Halbfinale vor. Mit derselben Power geht es darum, ins Finalduell einzuziehen und sich dort die Pole-Position für das Rennen zu sichern. Die Fahrer, die bereits in der ersten Stufe, der Gruppenphase, ausgeschieden sind, werden anhand ihrer schnellsten Runde im Grid aufgereiht.

Ein Rennen dauert 45 Minuten plus eine Runde – auch neu seit Saison 8 ist die Verlängerung. Wie bei anderen Sportarten behält sich die Rennleitung vor, die Renndistanz um bis zu 10 Minuten zu verlängern, wenn es im Rennen durch beispielsweise ein Safety-Car zu Verzögerungen kam. Im Rennmodus steht den Fahrern eine Basisleistung von 220 kW (299 PS) zur Verfügung. Bei einem Doppel-Event mit zwei Rennen pro Wochenende ist das Programm am zweiten Renntag identisch, wobei es nur eine Trainingseinheit von 30 Minuten geben wird.

Rennkalender 2021/2022

In Saison 8 (2021/2022) sind 16 Rennen bestätigt worden.

Die Besonderheiten

Eine Innovation in der Formel E ist der Fanboost. Hier können sich die Fahrer über ein Online-Voting in der Formel-E-App, über die Homepage (http://fanboost.fiaformulae.com) oder via Twitter die Freischaltung zusätzlicher Energie im Rennen verdienen. Die fünf Fahrer mit den meisten Stimmen dürfen eine Zusatzleistung von 100 kJ in einem kurzen Zeitfenster in der zweiten Rennhälfte abrufen.

Eine weitere Besonderheit in der Formel E ist der Attack Mode. Die Fahrer müssen während des Rennens von der Ideallinie abfahren und in einem bestimmten Bereich der Strecke mehrere Aktivierungsstreifen überqueren, um für vier Minuten zusätzliche Energie von 30 kW insgesamt 250 kW (340 PS), freizuschalten. Die Häufigkeit und die Länge des Attack Mode kann im Vorfeld eines Renntags von der Rennleitung verändert werden. Die zusätzliche Leistung des Attack Mode kann nur unter normalen Rennbedingungen und nicht während einer Gelb- oder Safety-Car-Phase benutzt werden.

Resultate und Wertungen Saison 7