Das Testgelände in Süditalien, das zu Porsche gehört und von Porsche Engineering betrieben wird, bietet seinen Kunden nun ein Netz zur Kommunikation in Echtzeit, das geringere Verzögerungen, eine höhere Bandbreite, verbesserte Sicherheit und Zuverlässigkeit sowie eine kürzere Bereitstellungszeit verspricht. Das NTC unterstreicht damit seine Rolle als führender Technologiepartner für die integrierte Entwicklung und Validierung des intelligenten und vernetzten Fahrzeugs der weltweiten Automobilindustrie.

Erstes hybrides privat-öffentliches 5G-Mobilfunknetz Europas im Nardò Technical Center, 2022, Porsche AG
Die 5G-Technologie trägt mittels mehrstufiger Interaktionen zwischen Backend-Diensten, straßenseitiger Infrastruktur und anderen Fahrzeugen zur Verbesserung der Fahrzeug-Konnektivität bei. Dies ermöglicht das Erproben komplexer Verkehrssituationen.
Erstes hybrides privat-öffentliches 5G-Mobilfunknetz Europas im Nardò Technical Center, 2022, Porsche AG
Neun Basisstationen für die Anbindung an das Mobilfunknetz sind über ein Glasfaser-Backbone miteinander verbunden - dies gewährleistet hohe Standards bei der Datensicherheit und der verfügbaren Bandbreite. Das Mobilfunknetz ermöglicht einen gesteuerten hybriden Zugang, der sowohl für öffentliche SIM-Karten, als auch vom NTC verwaltete, private SIM-Karten genutzt werden kann.
/

„Auf unserem Testgelände in Nardò ist es stets unser Ziel, Technologien voranzutreiben, damit unsere Kunden den steigenden Anforderungen der zukünftigen Mobilität erfolgreich begegnen können“, sagt Peter Schäfer, CEO von Porsche Engineering und Vorsitzender des Beirats des Nardò Technical Centers. „Mit dem neuen 5G-Netz bietet das NTC seinen Kunden nun eine noch bessere Infrastruktur, um intelligente, autonome und vernetzte Fahrzeuge zu entwickeln und zu testen.“

Image Alt Text

Die neue Mobilfunk-Infrastruktur ermöglicht eine 4G- und 5G-Abdeckung über das gesamte Testzentrum hinweg, das sich über eine Fläche von über 700 Hektar mit mehr als 20 Strecken für Hochleistungstests in der Region Apulien erstreckt. Mit der 5G-Lösung von Vodafone Business beabsichtigt das NTC, seinen Kunden die effiziente Entwicklung und Validierung eines breiten Spektrums künftiger erfolgsentscheidender Anwendungen zu ermöglichen – von neuen Funktionen in den Bereichen Konnektivität, Fahrzeug-zu-Infrastruktur- und Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation bis hin zu Funktionen des hochautomatisierten und autonomen Fahrens.

Erstes hybrides privat-öffentliches 5G-Mobilfunknetz Europas im Nardò Technical Center, 2022, Porsche AG
Im NTC können Erprobungen dank der Echtzeitfähigkeit des 5G-Netzes aus der Ferne durchgeführt und überwacht werden.

Als privat-öffentliches Mobilfunknetz verfügt das neue System über eine hybride Infrastruktur, bei der ein privates Netz vollständig in das öffentliche Mobilfunknetz von Vodafone integriert ist. Dank dieses innovativen Konzepts werden am selben Standort sowohl die private als auch die öffentliche Abdeckung sichergestellt. So kann die Bevölkerung vor Ort von der Verfügbarkeit des schnellen öffentlichen 5G-Netzes profitieren, gleichzeitig können die Kunden des NTCs ein exklusives privates Netz nutzen, das über hohe Standards bei der Datensicherheit verfügt. Neben dem neuen Mobilfunknetz bietet das NTC seinen Kunden nun auch eine leistungsstarke 1-Gbit/s-Verbindung an. Diese ermöglicht eine schnelle und direkte Anbindung an die Cloud, um eine noch effizientere datengetriebene Entwicklungsarbeit im globalen Verbund zu realisieren.

„Private 5G-Mobilfunknetze können als Sprungbrett für Unternehmen dienen, indem sie ihnen ermöglichen, die Art und Weise ihrer Geschäftstätigkeit weiterzuentwickeln“, ergänzt Vinod Kumar, CEO von Vodafone Business. „In Nardò ermöglicht die neue Technologie eine Anlage, die einer echten ‚Smart City‘ ähnelt, mit einer nahtlosen Abdeckung innerhalb und außerhalb des Geländes für die nächste Generation von Anwendungen, die Verkehr und Mobilität verändern werden. Wir freuen uns, das Team in Nardò dabei zu unterstützen, sich auf die Themen der Zukunft auszurichten und weitere Potenziale mit einigen unserer neuesten Technologien zu erschließen.“

Image Alt Text

Das neue Netzwerk stellt ein weiteres wichtiges Kapitel in der zukunftsorientierten Entwicklung des Testzentrums dar. Seit der Übernahme des NTCs durch Porsche im Jahr 2012 wurde kontinuierlich in die Modernisierung und technologische Weiterentwicklung des Prüfgeländes investiert. Neben Investitionen in Werkstätten, Sicherheitssysteme und weitere Strecken wurde 2019 der berühmte Rundkurs mit einer Länge von 12,6 Kilometern und einem Durchmesser von vier Kilometern komplett renoviert und mit Glasfaserkabeln für eine schnelle Datenübertragung sowie verschiedenen Optionen für Verkehrssignale zur Validierung des automatisierten Fahrens ausgestattet. Das neue 5G-Netz von NTC ist Teil einer weitreichenderen Zusammenarbeit zwischen Porsche und Vodafone, die im August 2021 zur Errichtung eines eigenständigen 5G-Netzes im Porsche-Entwicklungszentrum in Weissach führte.

Über das Nardò Technical Center

Im Nardò Technical Center in Apulien – dessen Betrieb seit 2012 in der Hand der Porsche Engineering Group GmbH liegt – wird das vernetzte, intelligente Fahrzeug der Zukunft entwickelt und getestet. Das 1975 gegründete Unternehmen verfügt heute über mehr als zwanzig Teststrecken und -einrichtungen auf einer Fläche von mehr als 700 Hektar und beschäftigt mehr als 160 Mitarbeiter. Das NTC bietet modernste Ingenieurdienstleistungen zum Testen der Fahrzeuge von weltweit mehr als 90 Automobilherstellern an. Der Hochgeschwindigkeitsring in Salento mit einer Länge von 12,6 Kilometern ist einzigartig auf der Welt und erlaubt das Testen von Fahrzeugen unter extremen Bedingungen. Im Laufe seiner Geschichte wurden hier Tests von großer Tragweite durchgeführt, die in mehreren Fällen in international bedeutenden Rekorden resultierten.

Über Porsche Engineering

Die Porsche Engineering Group GmbH ist ein internationaler Technologiepartner der Automobilindustrie. Das Tochterunternehmen der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG entwickelt für seine Kunden das intelligente und vernetzte Fahrzeug der Zukunft, einschließlich der Funktionen und Software. Etwa 1.600 Ingenieure und Softwareentwickler beschäftigen sich mit den neuesten Technologien, zum Beispiel in den Bereichen hochautomatisierte Fahrfunktionen, E-Mobilität und Hochvoltsysteme, Vernetzung und künstliche Intelligenz. Sie führen die Tradition des 1931 gegründeten Konstruktionsbüros von Ferdinand Porsche fort und entwickeln die digitalen Fahrzeugtechnologien von morgen. Dabei vereinen sie umfassendes Fahrzeug-Know-how mit Digital- und Softwarekompetenz.

Weitere Artikel

Verbrauchsangaben

Taycan

WLTP*
  • 23,9 – 19,6 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • 371 – 505 km

Taycan

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 23,9 – 19,6 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
Elektrische Reichweite* kombiniert (WLTP) 371 – 505 km
Elektrische Reichweite* innerorts (WLTP) 440 – 568 km

Taycan Sportlimousinen Modelle

WLTP*
  • 24,1 – 19,6 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • 370 – 512 km

Taycan Sportlimousinen Modelle

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 24,1 – 19,6 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
Elektrische Reichweite* kombiniert (WLTP) 370 – 512 km
Elektrische Reichweite* innerorts (WLTP) 440 – 630 km