Porsche Digital startet Company Building

Die Digitaltochter der Porsche AG baut gemeinsam mit externen Gründern neue digitale Geschäftsmodelle. Das spezialisierte Team „Forward 31“ erweitert dadurch strategisch den Wirkungsbereich der Porsche Digital.

Im Fokus der neuen Geschäftseinheit steht der Aufbau eines Portfolios eigenständiger Start-ups. Gemeinsam mit externen Gründern werden vielversprechende Geschäftsmodelle mit dem Ziel einer Ausgründung und nachhaltigen Entwicklung des Unternehmens erarbeitet. Diese Ventures treten dann mit eigenständiger Marke auf und verfolgen ein Plattform-Geschäftsmodell. Nach der jeweiligen Gründung agieren die Unternehmen autonom und werden seitens Porsche Digital strategisch begleitet.

„Als Digitaleinheit ermöglichen wir auf verschiedene Weisen digitales Geschäft. Unter anderem suchen wir dafür nach vielversprechenden Wachstumsfeldern, um neue Kundengruppen zu erschließen. Durch die neu formierte Funktion können wir noch flexibler und schneller skalierbare Plattformen abseits unseres Kerngeschäftes umsetzen“, erklärt Stefan Zerweck, Chief Operating Officer der Porsche Digital.

Hauptsitz in Berlin mit globalem Einsatzfeld

Das Team rund um Experten aus den Bereichen Geschäfts- und Software-Entwicklung sowie UX-Design hat ihren Sitz in Berlin und ist in der Digitalszene eng vernetzt. Die Projekte sind jedoch nicht auf den deutschsprachigen Raum beschränkt, sondern global ausgerichtet.

„‚Forward 31‘ zeichnet sich durch neue Perspektiven, eine starke Vernetzung mit Unternehmern und Partnern sowie eine schnelle Umsetzung aus“, erklärt Christian Knörle, Leiter Company Building der Porsche Digital. „Um als Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich zu bleiben, müssen wir uns im digitalen Umfeld neu erfinden. ‚Forward 31‘ ist ein Ansatz dazu.“

Der Name verweist zum einen auf die Zukunftsorientierung, als Unternehmen voranzuschreiten und dabei neue Geschäftsfelder zu erschließen. Zum anderen greift die Zahl „31“ das Jahr 1931 auf, in dem Ferdinand Porsche sein „Konstruktionsbüro“ gründete. Zum damaligen Zeitpunkt wurden verschiedene Richtungen erprobt, bevor man den Sportwagen als Kerngeschäft entwickelte. Weitere Informationen zum Team gibt es unter https://forward31.com

Gantimur Meissner, Ann-Kristin Mackensen, Mikha Makhoul, Christian Knörle, Katy Campbell, Jan Feiling, Matthias Hub, l-r, Team Forward 31, 2020, Porsche AG
Das Team „Forward 31“: Gantimur Meissner, Ann-Kristin Mackensen, Mikha Makhoul, Christian Knörle, Katy Campbell, Jan Feiling, Matthias Hub (l-r)

Über die Porsche Digital

Die Porsche Digital ist die Technologie- und Digitalschmiede des Zuffenhausener Sportwagenherstellers. Ihre zentrale Aufgabe ist es, neue digitale Geschäftsmodelle zu finden und zu skalieren sowie bestehende Produkte zu optimieren.

Dafür entwickelt das Tochterunternehmen der Porsche AG digitale Angebote und Dienstleistungen, konstruiert technologisch exzellente Industrielösungen und ist treibender Katalysator für das digitale Ökosystem. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich im baden-württembergischen Ludwigsburg. Weitere fünf Standorte verteilen sich weltweit auf Berlin, Tel Aviv, Shanghai, Atlanta und San Jose im Silicon Valley.

Weitere Artikel

Next Visions
Digital

Next Visions

Melanie Hähnel und Christopher Golombek diskutieren gemeinsam mit Vordenkern unserer Zeit Themen rund um Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Kunst.

Next Visions x HoBB
Digital

Next Visions x HoBB

Christian Knörle und Tim Leberecht stellen jede zweite Woche auf Englisch zwei Vordenker unserer Zeit mit ihren persönlichen Zukunftsvisionen vor.