In diesem Artikel:

  • Laden zu Hause
  • Laden unterwegs
  • Laden bei Ionity
  • Laden an den Porsche Zentren
  • Laden am Ziel
     

Ein E-Auto lässt sich vielerorts laden – nicht nur in der heimischen Garage oder an der Schnellladestation. Gerade Kundinnen und Kunden von Porsche profitieren von einem breiten Angebot.

Laden zu Hause (Heimladen)

Das sogenannte Heimladen stellt die bequemste und günstigste Möglichkeit des Ladens dar. Man muss weder zur Ladestation fahren (oder wie beim Verbrenner zur Tankstelle) noch händisch bezahlen. Ankommen, anstecken, Abendessen.

Die Heimladelösung von Porsche: der Porsche Mobile Charger Connect. Mittels ebenfalls bei Porsche erhältlichen Wallboxen lässt sich das Ladegerät auch an der Wand montieren. An den blauen Industriesteckdosen CEE16 ermöglicht es bis zu 11 Kilowatt Ladeleistung – mehr als ausreichend fürs Laden über Nacht. An den roten CEE32-Steckdosen sind 22 kW möglich.

PMCC, 2024, Porsche AG
Der Porsche Mobile Charger Connect im Bundle

Weiterer Vorteil des Heimladens: die volle Kostenkontrolle beim Strom. Ausserdem fallen keine Gebühren an wie beispielsweise für öffentliches Parken. Auch kann nachts häufig noch günstiger geladen werden. Oder aber man bezieht seinen Ladestrom gleich aus der hauseigenen Photovoltaikanlage.

Zur Optimierung des Heimladens bietet Porsche – neben einer professionellen Installation – den Porsche Home Energy Manager. Die Zusatzhardware für die Hauselektrik trägt zur Optimierung des Stromverbrauchs bei und unterstützt den Porsche Mobile Charger Connect beim intelligenten Laden mit zusätzlichen Funktionen.

PHEM, 2024, Porsche AG
Der Porsche Home Energy Manager

Laden unterwegs

Für öffentliches Laden empfiehlt sich vor allem der Porsche Charging Service. Er umfasst alles, was es braucht, um einen Porsche unterwegs zu laden: ein riesiges Netz an Ladepunkten, einen einheitlichen Strompreis, Vergünstigungen und die Bezahlung. Mit dem Service stehen Kundinnen und Kunden europaweit knapp 600’000 Ladepunkte zur Verfügung.

Neben dem Porsche Charging Service wichtig für unterwegs: das oft unter dem Kofferraumboden befindliche sogenannte Mode-3-Ladekabel. Es sollte stets im Fahrzeug verbleiben, auch wenn es nur selten genutzt wird. Viele öffentliche Ladestationen halten kein Ladekabel vor – dann kommt das eigene zum Einsatz.

Ladestecker, 2024, Porsche AG
Nicht vergessen: Das Mode-3-Ladekabel ist wichtig für öffentliche Ladestationen ohne Kabel.
Ladestationen und Ladepunkte Die Ladestationen des Porsche Charging Service resultieren in weitaus mehr Ladepunkten. Denn: Eine Ladestation kann mehrere Ladepunkte bedeuten. Als Ladepunkt werden nämlich die Ladestecker gezählt. Verfügt eine Ladestation also über zwei Ladestecker für zwei Fahrzeuge, dann zählt diese Ladestation zwei Ladepunkte. Dennoch werden die Begriffe mitunter synonym gebraucht.

Laden bei Ionity

Ionity, ein Joint Venture unter Beteiligung von Porsche, gehört zu den führenden Anbietern von Schnelladestationen. Schnelladestationen bieten sich besonders auf Reisen und bei längeren Fahrten an, um die Ladezeiten kurzzuhalten. An den sogenannten High Power Chargern, die Ladeleistungen von bis zu 350 kW bieten, kommt der Vorteil des Porsche Taycan mit seinem 800-Volt-Bordnetz voll zum Tragen. Bis zu 320 kW kann die ab 2024 erhältliche Modellpflege der ersten Generation an einem Ionity-Lader abrufen. Von 10 auf 80 Prozent steigt der Batterieladestand so in nur 18 Minuten.

Taycan, 2024, Porsche AG

Bei Nutzung des Porsche Charging Service ist das Laden bei Ionity besonders günstig: Der Strompreis liegt dann bei nur 37 Rappen pro Kilowattstunde. Variable Nutzungsgebühren wie fürs Parken während des Ladevorgangs entfallen komplett.

Laden an den Porsche Zentren (Porsche Turbo Charging)

Sprichwörtliche Turboaufladung für die elektrischen Sportwagen von Porsche bietet das sogenannte Porsche Turbo Charging. Die ebenfalls bis zu 350 kW starken Lader befinden sich an zahlreichen Porsche Zentren weltweit. Neben Ionity und anderen Anbietern stellen sie eine weitere Option zum Schnellladen dar. Ein Vorteil: Während des Ladevorgangs lässt es sich entspannt im Porsche Zentrum verweilen – beispielweise bei einer Tasse Kaffee.

Taycan Turbo, 2024, Porsche AG
Porsche Turbo Charging

Laden an der exklusiven Porsche Charging Lounge

Entspannt verweilen lässt es sich ebenfalls in einer „Porsche Charging Lounge“. Die erste und bislang einzige ihrer Art befindet sich am Autobahndreieck Nahetal bei Bingen in Deutschland, doch auch für die Schweiz plant Porsche eine solche Lounge. Das Konzept verfolgt ein markenadäquates Lade-Erlebnis an viel frequentierten Verkehrsrouten: Im überdachten Aussenbereich stehen sechs Schnellladesäulen zu Verfügung, während drinnen ein modernes WC sowie eine Lounge mit Kaffee, Snacks und Musik einen angenehmen Aufenthalt bereiten. Die Porsche Charging Lounge richtet sich exklusiv an Fahrerinnen und Fahrer von Porsche-Sportwagen.

Porsche Taycan Cross Turismo, Porsche Taycan, Charging Lounge, Bingen, Deutschland, 2023, Porsche AG
Porsche Charging Lounge

Laden am Ziel (Porsche Destination Charging)

Einen besonderen Service biete das „Porsche Destination Charging“: Hier laden Fahrerinnen und Fahrer eines voll- oder teilelektrischen Porsche-Sportwagens kostenlos. Die Ladepunkte befinden sich weltweit unter anderem an ausgewählten Hotels, Flughäfen, Einkaufszentren, Yachthäfen und Rennstrecken. Finden lassen sich die Ladestationen des Porsche Destination Charging über die Funktion „Porsche Charge Map“ in der My-Porsche-App.

Ladestation, 2024, Porsche AG

Neben öffentlichen Ladestationen und dem Porsche Destination Charging kann auch der Porsche Mobile Charger Connect zum Laden am Ziel genutzt werden. Beispielsweise bei Freunden oder Verwandten, die über einen geeigneten Stromanschluss verfügen. Besonders in weniger ausgebauten Gegenden kann dies praktisch sein.

 

Related Content

Verbrauchsangaben

Taycan

WLTP*
  • 0 g/km
  • 23,9 – 19,6 kWh/100 km
  • 371 – 503 km

Taycan

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 23,9 – 19,6 kWh/100 km
Elektrische Reichweite kombiniert (WLTP) 371 – 503 km
Elektrische Reichweite innerorts (WLTP) 440 – 566 km
Effizienzklasse: C

Taycan Cross Turismo Modelle (2023)

WLTP*
  • 0 g/km
  • 24,8 – 21,3 kWh/100 km
  • 415 – 488 km

Taycan Cross Turismo Modelle (2023)

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 24,8 – 21,3 kWh/100 km
Elektrische Reichweite kombiniert (WLTP) 415 – 488 km
Elektrische Reichweite innerorts (WLTP) 517 – 613 km
Effizienzklasse: C

Taycan Sportlimousinen Modelle (2023)

WLTP*
  • 0 g/km
  • 24,1 – 19,6 kWh/100 km
  • 370 – 510 km

Taycan Sportlimousinen Modelle (2023)

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 24,1 – 19,6 kWh/100 km
Elektrische Reichweite kombiniert (WLTP) 370 – 510 km
Elektrische Reichweite innerorts (WLTP) 440 – 627 km
Effizienzklasse: C

Taycan Turbo

WLTP*
  • 0 g/km
  • 23,6 – 20,2 kWh/100 km
  • 435 – 506 km

Taycan Turbo

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 23,6 – 20,2 kWh/100 km
Elektrische Reichweite kombiniert (WLTP) 435 – 506 km
Elektrische Reichweite innerorts (WLTP) 537 – 627 km
Effizienzklasse: C