In diesem Artikel:

  • Erste Bedingung: eine leistungsstarke Ladestation
  • Zweite Bedingung: ein niedriger Ladestand
  • Dritte Bedingung: die richtige Batterietemperatur
     

Ladeleistung, Batterieladestand und Batterietemperatur: Knapp 18 Minuten braucht der überarbeitete, ab 2024 erhältliche Porsche Taycan für eine Batterieladung von 10 auf 80 Prozent im Idealfall. Dann fliesst der Strom mit bis zu 320 kW. Auch der elektrische Macan braucht kaum länger. Um derart schnell zu laden, beispielsweise auf dem Weg in die Ferien, müssen drei wesentliche Bedingungen erfüllt sein.

Ladestation mit ausreichender Leistung

Logo: Fürs Schnelladen braucht es einen Schnellader. Da schnelles Laden besonders unterwegs von Interesse ist, finden sich Schnellader meist an wichtigen Verkehrspunkten, beispielsweise an Autobahnen. Um den Taycan mit bis zu 320 kW zu laden und den Macan mit bis zu 270, muss die Ladestation der Wahl eine entsprechend hohe Ladeleistung bieten.

Niedriger Ladestand: „Platz“ in der Batterie

Die zweite Voraussetzung für erfolgreiches Schnelladen ist ein niedriger Batterieladestand, auch SoC genannt (State of Charge). Je niedriger der Ladestand, desto schneller das Laden. Die neu in die Batterie einfliessenden Elektronen bewirken eine Wanderung der Lithium-Ionen, die an den freien Plätzen der Anode andocken.

State of Charge (SoC): Fachbegriff für den Batterieladestand

Man stelle sich einen Kinosaal vor: Wer als erstes kommt, gelangt zügig zu seinem Platz. Reihe D, Sitz 15. Wer hingegen zuletzt kommt, der muss sich mühsam an allen andren Gästen vorbeischieben, sie darum bitten, doch rasch die Füsse einzuziehen, vielleicht sogar kurz aufzustehen. Das dauert.

Je weniger freie Andockplätze zur Verfügung stehen, desto länger dauert es, bis sie einen solchen „gefunden“ haben. Ab wann die Ladeleistung bei einem Elektrofahrzeug besonders deutlich nachlässt, unterscheidet sich von Hersteller zu Hersteller. Die gegen Ende des Ladevorgangs deutlich sinkende Ladeleistung begründet jedoch, weshalb beim Schnelladen in der Regel von Batterieladeständen bis 80 Prozent die Rede ist.

Wer also beim Schnelladen 100 Prozent abwartet, vergeudet Zeit. Rät der Bordcomputer zum Weiterfahren, sollte man dies tun – er errechnet die beste „Boxenstoppstrategie“.

Richtig schnellladen mit einem Porsche, 2024, Porsche Schweiz AG
Bis 80 Prozent – mehr kostet zu viel Zeit beim Schnelladen. Wichtig aber vor allem: Zu Beginn des Ladens sollte der Akku möglichst leer sein.

Die richtige Batterietemperatur

Faustregel: Je höher die Temperatur, desto schneller geht eine elektrochemische Reaktion vonstatten. Eine zu kalte Batterie mit zu hoher Leistung zu laden, kann sie zudem beschädigen – metallisches Lithium lagert sich ab. Bei zu hoher Batterietemperatur droht hingegen Überhitzung, die zu thermischen Schäden führen kann. Entsprechend wichtig ist deshalb die richtige Temperatur der Batterie auch fürs Schnelladen.

Schon ab 15 °C fühlt sich der Akku im überarbeiteten Porsche Taycan wohl. Er bringt die Temperatur selbstständig in den richtigen Bereich – vorausgesetzt, er weiss von einem anstehenden Ladevorgang.

Das heisst: Steuert man eine Schnelladesäule an, muss man sie rechtzeitig in der Navigation als Ziel anwählen. Nicht etwa nur die Strasse, in der sie liegt, oder den Autobahnparkplatz, auf dem sie sich befindet. Und selbst dann, wenn man den Weg auch ohne Routenführung fände. Denn nur so informiert man das Fahrzeug darüber, dass man bei Ankunft laden möchte – und ermöglicht so die „Vorkonditionierung“ der Batterie.

Vorkonditionierung: das Aufwärmen oder Abkühlen der Batterie vor einem Ladevorgang

Wer eine längere Fahrt unternimmt, kann den gewünschten Ladestand am Ziel festlegen. Der sogenannte Porsche Charging Planner errechnet zusammen mit der Navigation den zeitlich schnellsten Weg zum Ziel – Ladestopps inklusive. Dabei berücksichtigen die Systeme neben dem avisierten Ziel-Ladestand Faktoren wie die aktuelle Verkehrslage und die Ladeleistung der verfügbaren Ladestationen entlang der Route. Auch die aktuelle Belegung einer Ladestation kann der Charging Planner anzeigen.

Richtig schnellladen mit einem Porsche, 2024, Porsche Schweiz AG
Wählt man die Ladesäule in der Navigation an, fährt der Porsche mit der richtigen Batterietemperatur vor.

Kurzum: Die Computer im Porsche übernehmen das Denken. Der Fahrer muss ihnen mittels der Navigation lediglich das Reiseziel mitteilen. Dann gelangt auch die Batterietemperatur ins richtige Fenster.

Für schnellstmögliches Laden braucht’s neben einer genügend leistungsstarken Ladestation also einen möglichst niedrigen Batterieladestand und eine annähernd optimale Batterietemperatur.

Akkus und Batterien: das Gleiche? Akkus und Batterien können beide auf elektrochemischem Wege Energie speichern und abgeben. Der Unterschied: Die umgangssprachlichen Akkus (eigentlich Akkumulatoren) können wieder aufgeladen werden, Batterien hingegen nicht. Dennoch werden die Begriffe meist synonym verwendet.

Related Content

Verbrauchsangaben

Taycan

WLTP*
  • 0 g/km
  • 23,9 – 19,6 kWh/100 km
  • 371 – 503 km

Taycan

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 23,9 – 19,6 kWh/100 km
Elektrische Reichweite kombiniert (WLTP) 371 – 503 km
Elektrische Reichweite innerorts (WLTP) 440 – 566 km
Effizienzklasse: C