Am Abend des 13. Juli kürte die Jury aus zwölf Nominierten die Gewinner in drei Preiskategorien: Short Advertising Content, Long Advertising Content und Driven by Dreams. Die Sieger freuen sich über eine exklusiv designte Trophäe sowie einen Geldpreis von 4.911 Euro. Die Verleihung fand in diesem Jahr im Albrecht Ade Studio der Filmakademie Baden-Württemberg statt – mit begrenzter Teilnehmerzahl und unter Einhaltung der geltenden Corona-Regelungen. Gleichzeitig konnten Interessierte per Livestream teilnehmen.

TIGHT FRAME

In der Kategorie Short Advertising Content setzte sich der polnische Beitrag TIGHT FRAME durch. Regie führten Katarzyna Jarecka und Jakub Skitek. Der humoristische Spot für die Kondom-Marke Durex spielt mit den Grenzen des filmischen Hochkant-Formats von Smartphone-Videos. „Eine einfache Idee wird grossartig umgesetzt“, so das Urteil der Jury. „Mit seinem frischen, cleveren und überraschenden Ansatz bleibt dieser Film lange in Erinnerung.“

GET MARRIED AGAIN

Einen kurzen Weg zur begehrten Trophäe hatte in der Kategorie Long Advertising Content das Team von GET MARRIED AGAIN und Regisseur Eugen Merher. Der dramatische Kurzfilm, der für die Marke Swarovski wirbt, entstand an der FABW. „Dieses spannende und actionreiche Road Movie schafft es, die Aufmerksamkeit des Publikums von Anfang bis Ende zu fesseln,“ lautete die Begründung für die Auszeichnung. „Schauspiel, Bildgestaltung, Regie und Location in dieser modernen Version von ‚Bonnie und Clyde‘ sind allesamt von aussergewöhnlicher Qualität.“

ABSENT

Die Kategorie Driven by Dreams ist angelehnt an den gleichnamigen Brand Purpose von Porsche. Hier finden sich Filme, die dazu ermutigen, an die eigenen Träume zu glauben und sich für eine lebenswerte Zukunft einzusetzen. Gewinner war der englische Film ABSENT – unter der Regie von Libby Burke Wilde. Der Beitrag wirbt dafür, dass pubertierende Mädchen aus armen Haushalten staatliche Unterstützung für den Kauf von Monatshygieneartikeln erhalten. „Der sehr emotionale Film vermittelt eine klare Botschaft zu einem Thema, das in der Öffentlichkeit kaum bekannt ist“, so die Juroren. „Die schauspielerische Leistung der Hauptdarstellerin ist ebenso herausragend wie die Umsetzung.“

Grosse Kreativität und hohe Professionalisierung

Zu den Mitgliedern der Jury zählt auch Oliver Hoffmann, Leiter Marketing Communications bei Porsche. Er sagte über die Veranstaltung: „Es ist immer wieder schön zu sehen, wie gross die Kreativität und der Grad der Professionalisierung bei den internationalen Nachwuchs-Filmemachern ist. Als besonderes Highlight erhält der Gewinner der neuen Kategorie ,Driven by Dreams‘ eine zusätzliche Auszeichnung: Wir wollen mit Libby Burke Wilde drei filmische Portraits realisieren, über Menschen, die ihre Träume verwirklicht haben. Diese Filme werden dann im Rahmen unserer Markenkampagne auf unseren Owned und Social Channels veröffentlicht.“

Die Porsche Awards wurden zum 17. Mal von der Filmakademie Baden-Württemberg ausgerichtet. Von Beginn an ist Porsche Hauptsponsor. In diesem Jahr war die Verleihung eingebettet in Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen der Filmakademie.

Info

Fotos: © Filmakademie Baden-Württemberg

Fotograf: Zakarea Alsadi

Weitere Artikel

Verbrauchsangaben

  • 13,1 – 12,1 l/100km
  • 296 – 275 g/km

Panamera GTS

Kraftstoffverbrauch/Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert 13,1 – 12,1 l/100km
CO2-Emissionen* kombiniert 296 – 275 g/km
Effizienzklasse: G