Unsere Welt dreht sich immer schneller, doch liegt die Kraft bekanntlich in der Ruhe. Das gilt auch für unseren mambagrünen Porsche Taycan Turbo S Sport Turismo, der nahezu geräuschlos über den Asphalt gleitet, während die restlichen Verkehrsteilnehmer den eleganten Elektro-Fünftürer bewundernd beäugen. Stolze 625 PS Elektro-Power – im Overboost sogar bis zu 761 PS – warten nur darauf, entfesselt zu werden. Herrlich und beeindruckend sind unabhängig von der Gangart die Präzision der Lenkung und das Kurvenverhalten des ersten E-Sportlers von Porsche. Wir meinen: So macht die Elektro-Ära Spass.

Doch derart viel Performance bedeutet auch, dass man nicht immer im Normal-Modus, sondern vielleicht auch mal im Sport-Plus-Modus und somit etwas weniger reichweitenschonend unterwegs ist. Daher ab an die nächste Schnellladestation, um anschliessend wieder ungezwungen über die Strassen cruisen zu können. In Sarnen im Kanton Obwalden steht ein solcher DC-Lader, ein Gleichstromlader also (direct current). Er ist einer von aktuell rund 500 Stück in der gesamten Schweiz. Man findet also locker einen, der frei ist und innert nützlicher Frist Strom in die 93,4 kWh Kapazität aufweisende Batterie des Taycan presst. Nur: Die meisten Standorte passen irgendwie stilistisch nicht so recht zum eleganten Sport Turismo, liegen an Autobahnraststätten oder wie hier im hinteren Bereich einer Tankstelle.

Taycan Turbo S Sport Turismo, 2022, Porsche Schweiz AG

Während wir uns eine kurze Pause gönnen, holt ein sichtlich gestresster Papa mit zwei Kids im Schlepptau Glace für den Kindergeburtstag aus dem Shop. Parallel kämpft eine junge Frau mit dem Tankverschluss ihres Benziners. Von der kleinen Stehbar direkt neben dem Eingang des Tankstellengebäudes hat man eine perfekte Sicht aufs Geschehen – nur eben in der Raucherzone. Unser Pausentisch ist scheinbar auch der Stammtisch von Walti. Der rüstige 70-Jährige mit Tanktop und Vokuhila-Frisur müsste zwar noch kurz in den Shop, erzählt uns aber zuvor gerne und ungefragt seine halbe Lebensgeschichte – während der Taycan hinten ums Eck flott «Saft zieht» für die Weiterreise.

Begegnungen wie diese können witzig sein, aber sind sie wirklich das Lade-Erlebnis, das wir suchen? Schnelles Laden ist praktisch im Alltag, aber wie wäre es zur Abwechslung mal mit schönem Laden? Auch diese eine muss es doch geben, die schönste Ladestation der Schweiz. Eine solche eben, an der es im Gegenzug auch ein bisschen länger gehen darf, bis der Akku voll ist – wo das Laden selbst aber ein Genuss ist!

Der Porsche Charging Service bietet Zugang zu mehr als 270'000 öffentlichen Ladepunkten in 20 europäischen Ländern.

Doch wo liegt diese Ladestation? Schliesslich liefert nur schon der Porsche Charging Service den Zugang zu mehr als 270’000 öffentlichen Ladepunkten in 20 europäischen Ländern – Tendenz steigend. Eine passende Ladestation zu finden, ist also nicht die Frage. An einigen Zielorten wie beispielsweise ausgewählten Hotels oder Einkaufszentren ist das Laden sogar kostenlos möglich: Taycan-Kunden oder Besitzer eines Cayenne- respektive Panamera-E-Hybrid-Modells profitieren vom Porsche-eigenen Ladenetzwerk, dem Porsche Destination Charging.

Taycan Turbo S Sport Turismo, 2022, Porsche Schweiz AG

Für den Strom muss man an der vielleicht schönsten Ladestation der Schweiz zwar etwas bezahlen – 2,50 Franken pro Stunde –, aber dafür sind die Aussicht und das Lade-Erlebnis selbst unbezahlbar. Wir machen uns auf den Weg und geben die Location im Navigationssystem ein, von Sarnen geht es über den Brünigpass. Bei einem kurzen Zwischenspurt (um ein holländisches Wohnmobil zu überholen, das sich den Berg hinaufquält) geniessen wir die geballte Elektro-Power des Taycan Turbo S Sport Turismo. Von 0 auf 100 km/h in nur 2,8 Sekunden mit Launch Control – auf Wunsch untermalt von einer coolen Elektrosound-Kulisse, dem raumschiffartigen Electric Sport Sound.

Emotionen weckt der Taycan auch auf dem letzten Abschnitt der Reise bei Thun im Kanton Bern. Die kurvigen zwölf Kilometer den Hügel und die Heiligenschwendistrasse hinauf machen richtig Laune. Und da am Ende der Strecke ja die Ladestation wartet, liegt vielmehr der Fahrspass als sparsames Fahren im Fokus. Herrlich ist die Aussicht auf den Thunersee und die verschneiten Bergspitzen des Berner Oberlands oder auch die Waldpassage mit ihren engen Kurven, ehe wir schliesslich beim malerischen Krindenhof oberhalb Sigriswil ankommen. Und hier, hoch über dem Thunersee mit Blick auf den 2’362 Meter hohen Niesen und den Rest der Oberländer Alpenwelt, da steht sie also, die vielleicht schönste Ladestation der Schweiz.

So einfach und entspannt, wie es nur sein könnte: Ladekabel einstecken, den Startknopf drücken und schon lässt sich die Kulisse geniessen. Der Clou: Neben der Ladestation hat Willi Keller vom Event & Ferienhof Krinde sein altes Bienenhäuschen zum Mini-Spa umgebaut. Bei Voranmeldung lässt es sich mit Sicht auf See und Berge sogar in einem gesunden Kräuterbad relaxen. Zur Stärkung dazu gibt’s ein leckeres Plättli mit Käse und Fleisch – so lassen sich auch die eigenen Akkus wieder aufladen. Und mal ehrlich: Haben Sie so schon einmal irgendwo Benzin getankt?

Weitere Artikel

Verbrauchsangaben

Taycan Turbo S Sport Turismo

WLTP*
  • 0 g/km
  • 24,0 – 22,5 kWh/100 km
  • 430 – 458 km

Taycan Turbo S Sport Turismo

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 24,0 – 22,5 kWh/100 km
Elektrische Reichweite kombiniert (WLTP) 430 – 458 km
Elektrische Reichweite innerorts (WLTP) 518 – 564 km
Effizienzklasse: A

Macan GTS

WLTP*
  • 11,7 – 11,3 l/100 km
  • 265 – 255 g/km

Macan GTS

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
Kraftstoffverbrauch kombiniert (WLTP) 11,7 – 11,3 l/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 265 – 255 g/km
Effizienzklasse: G