2017 wird Stuttgart erstmals zum Schauplatz des ältesten und weltweit führenden Branchenevents "International Electric Vehicle Symposium & Exhibition" (EVS). Vom 9. bis 11. Oktober werden sich auf der Stuttgarter Messe mehr als 5.000 Experten aus aller Welt über aktuelle Technologien, Entwicklungen und Trends rund um das Thema Elektromobilität informieren und austauschen. Die Veranstaltungsorte für das EVS, das seit seiner Gründung 1969 zum 30. Mal stattfinden wird, wechseln jährlich zwischen Nordamerika, Europa und Asien. Diesmal am Automobil-Standort Stuttgart, beteiligt sich auch Porsche als Sponsor an diesem zentralen Event – neben Daimler, Bosch, Mahle und der EnBW.

Aktuell kamen zum Auftakt und Preview des "EVS30" Vertreter dieser fünf Unternehmen zu einer Pressekonferenz auf der Stuttgarter Messe zusammen, um Herausforderungen der Elektromobilität und Lösungsstrategien zu erläutern. Porsche wurde von Otmar Bitsche, Leiter E-Mobility, vertreten, der die entscheidende Voraussetzung einer weitreichenden Schnellladeinfrastruktur betonte und das Konzept von Porsche "80% Aufladung in 15 Minuten" erläuterte. „Wir bauen den ersten rein elektrisch betriebenen Sportwagen, der schnell fährt und schnell lädt“, fasste Bitsche das Mission E-Projekt zusammen.

Neben den Themen Ladeinfrastruktur und Stromversorgung, Zellen- und Batterietechnologien standen die Fragen um neue Produkte, deren Akzeptanz und mögliche Marktdurchdringung im Zentrum der Talk-Runde.

Die Teilnehmer der Talk-Runde

Der Technologiewandel durch die Elektromobilität erfordert neue Konzepte und Lösungen in vielfacher Hinsicht. Entsprechend werden im Rahmen der Messe und des Symposiums im Oktober die vier Leitthemen Produktionskonzepte, regionale Mobilitätskonzepte, Mobilitätslösungen sowie Eintritt in den Massenmarkt auf dem Programm stehen - darunter Themen wie Digitalisierung, Industrie- und Arbeitsmarktentwicklung, Ladeinfrastruktur, Informations- und Kommunikationssysteme. 250 Experten werden über die neuesten Entwicklungen der Batterieforschung, über integrierte Produktionslösungen bis hin zu intelligenten Ladeinfrastrukturen und vernetzten Mobilitätskonzepten referieren. Auch Porsche wird mit einer Reihe von Vorträgen vertreten sein.

Gastgeber des EVS sind traditionell die World Electric Vehicle Association (WEVA) sowie die European Association for Electromobility (AVERE). 2017 unterstützen den Kongress darüber hinaus neben der Messe Stuttgart die e-mobil BW, der Bundesverband Solare Mobilität, die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart und die Baden-Württemberg International GmbH.

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. Starkes Jahr für Porsche: aus der Pole-Position in die Elektromobilität
  2. Innovatives Leichtbau-Dach mit Coupé-Eigenschaften
  3. Mehr als 20.000 Kaufinteressenten für den Taycan
  4. Mister 1.000 PS und sein Porsche 917
  5. Porsche legt den Grundstein für weiteres Wachstum in Leipzig

Meistgeteilt

  1. Walter Röhrl in FIA Hall of Fame aufgenommen
  2. Starkes Jahr für Porsche: aus der Pole-Position in die Elektromobilität
  3. So war das Porsche-Jubiläumsjahr 2018
  4. Innovative Karosseriefertigung beim neuen 911
  5. Das Porsche Museum feiert seinen 10. Geburtstag

Now you can clock your Porsche 911 rev counters in any of these exterior col...

Social Media