11.05.2017

Zuffenhausener Sportwagen-Ikone ist Millionär

Der einmillionste Elfer ist ein Einzelstück. Gebaut im Stammwerk und aufwendig veredelt durch Porsche Exclusive. Die Details.

Seit fast 54 Jahren ist der Porsche 911 das Herzstück der Marke Porsche und Keimzelle des heutigen Erfolges. Kaum ein anderes Automobil auf der Welt kann auf eine so lange Tradition sowie Kontinuität zurückblicken und hat mehr Rennsiege geholt. Seit jeher in Zuffenhausen gefertigt, setzt jede Generation neue Maßstäbe für Fahrdynamik, Effizienz und Alltagstauglichkeit.

Der einmillionste Elfer ist ein Einzelstück. Gebaut im Stammwerk und aufwendig veredelt durch Porsche Exclusive, die seit über 30 Jahren für individuelle Detaillösungen bis zu limitierten Kleinserien zuständig sind. In dem Jubiläums-Coupé steckt die Quintessenz aus mehr als einem halben Jahrhundert 911: Sportlich und zugleich alltagstauglich, leistungsstark und zugleich effizient, exklusiv und zugleich zeitlos. Das Sportwagen-Modell basiert auf dem 911 Carrera S mit leistungsgesteigertem 331 kW (450 PS; Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,4−8,3 l/100 km; CO2-Emissionen 214−188 g/km)-Boxermotor und Siebengang-Schaltgetriebe.

Unikat mit historischen Zitaten

Lackiert in der Individualfarbe Irischgrün und individuell ausgestattet mit Ledersitzen, deren Mittelbahnen das original Pepitamuster von 1964 tragen, erinnert der Solitär an den ersten Dienst-911 von Ferry Porsche. Der Firmengründer ließ damals eines der ersten Serienfahrzeuge mit der Fahrgestellnummer 300.003 in seiner Lieblingsfarbe Grün lackieren, das er am 19. Oktober 1964 übernahm. Im Modelljahr 1965 wurde das Irischgrün schließlich als neue Lackfarbe ins Farbprogramm aufgenommen und ist bis heute bei Porsche als Individualfarbe bestellbar.

Ledersitzen mit dem original Pepitamuster von 1964

Die handgearbeiteten Sitzbezüge des Jubiläumsfahrzeugs bleiben ebenso wie zahlreiche weitere Details ausschließlich dem Einzelstück vorbehalten. So begrüßt das Kombiinstrument den Fahrer mit dem 1.000.000 911-Schriftzug. Ziffern und Beleuchtung schimmern in Grün. Die Rahmen der Rundinstrumente sind wie im Vorbild von 1964 silbern veredelt. Passend dazu ist auch die Sport Chrono-Uhr silbern eingefasst. Das Sportlenkrad mit Porsche-Wappen von 1964 auf der Nabe ist eine Einzelanfertigung. Der handgearbeitete Mahagonikranz erinnert an die Holzlenkräder, die in den 1960er Jahren noch als Muss bei Sportwagen galten. Das Wappen auf der Fronthaube, ebenfalls im historischen Design stellt äußerlich den Bezug zum Ur-911 her. Die Radnabendeckel tragen die Kennzeichnung "911". Der PORSCHE-Schriftzug auf den schwarz lackierten Bremssätteln ist in weiß gehalten, auf dem Heckdeckel in Gold. Plaketten mit dem 1.000.000-Logo außen auf der B-Säule und innen auf der Zierleiste der Armaturentafel weisen auf den Sonderstatus des Jubiläumsmodells hin.

Das Sportlenkrad ist eine Einzelanfertigung

Weitere Veredelungen betonen die zeitlos sportliche Eleganz und Exklusivität der Sportwagen-Ikone. In Galvanosilber schimmern die Oberschale der Sport Design-Außenspiegel, die äußeren Türgriffe und die Lamellen des Lufteinlassgitters im Heckdeckel. Die Leisten um die Seitenscheiben bestehen dazu passend aus Aluminium. Als Hommage an die legendären Fuchs-Felgen, die jahrzehntelang das Bild der Elfer mit prägten, rollt der Solitär auf 20 Zoll großen Carrera Sport-Rädern mit dem klassischen Design. Im Interieur verarbeiteten die Experten von Porsche Exclusive alle Leder-Optionen, die für den 911 angeboten werden. Die Schalttafel trägt Applikationen aus Mahagoni. Auch dieser Glanzpunkt ist eine Hommage an die allerersten Elfer.

911 Carrera S mit leistungsgesteigertem Motor

Technisch repräsentiert das Jubiläumsmodell das führende Niveau des Sportwagen-Bestsellers. Herausragende Produktsubstanz und Wertigkeit sichern auch in der neuen Generation die fast sprichwörtliche Kundenzufriedenheit. Herzstück des 911 Carrera S ist ein Drei-Liter-Boxermotor mit Turboaufladung. Durch Einbau des Leistungskits erreicht die Maschine jetzt 331 kW (450 PS; Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,4−8,3 l/100 km; CO2-Emissionen 214−188 g/km). Das Paket umfasst unter anderem größere Abgasturbolader, das Sport Chrono-Paket einschließlich dynamische Motorlager, eine modifizierte Bremsenkühlung und die Sportabgasanlage mit zwei zentriert angeordneten Endrohren in eigenständigem Design. Damit beschleunigt der 911 Carrera S in 4,1 Sekunden von Null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 312 km/h. Der kombinierte Verbrauchswert beträgt 9,4 l/100 km.

Die Produktion des einmillionsten 911

Fahrdynamisch ist der 911 Carrera das Urmeter für Allround-Sportwagen. Generation für Generation baut Porsche die beispielgebende Spreizung zwischen Alltagskomfort und Rundstreckenperformance weiter aus. Das PASM-Serienfahrwerk mit zehn Millimeter Tieferlegung bietet herausragende Kurvenstabilität, dank der hochentwickelten Dämpfer-Generation verbunden mit entspannendem Langstreckenkomfort.

Der Elfer war und bleibt immer zeitgemäß. Dafür steht unter anderem ein permanent wachsendes Angebot an Funktionen von Porsche Connect Plus. Serienmäßig in den 911 Carrera-Modellen ist das Porsche Communication Management System (PCM) inklusive Online-Navigationsmodul und Sprachbedienung. Mobiltelefone und Smartphones können per W-LAN verbunden werden.

Einzelstück von Porsche Exclusive veredelt

Der einmillionste Elfer ist nicht nur aufgrund seiner Produktionsnummer ein Unikat. Auch sein Finish ist einmalig. Dafür sorgten die Experten von Porsche Exclusive. Die werkseigene Manufaktur ist auf die Veredelung von Porsche Fahrzeuge spezialisiert. Das Spektrum reicht von der Beratung von Kunden, die ihr Neufahrzeug individualisieren wollen, über speziell entwickelte Ausstattungsoptionen für jede Modellreihe bis hin zur Fertigung von Sonderfahrzeugen und limitierten Kleinserien.

Das Wappen auf der Fronthaube stellt äußerlich den Bezug zum Ur-911 her

Porsche Exclusive verfügt über jahrzehntelange Erfahrung im Bau von individualisierten Sportwagen. Als erste Kleinserie entstand zwischen 1982 und 1989 der 911 Turbo „Flachbau“. Sein Design war an den Rennwagen 935 angelehnt. Viele der danach folgenden Projekte wurden zu begehrten Legenden. 1993 entstand zum Beispiel der Carrera 2 Speedster auf besonderen Kundenwunsch nur 15-mal im begehrten Turbo-Look. Zu den seltensten Porsche überhaupt zählt der 911 Carrera 3.6 Speedster vom Typ 993. Von diesem Modell wurden 1995 und 2000 lediglich zwei Exemplare gebaut.

Leitgedanken bei Kleinserien, Editionen und Unikate sind die Liebe zum Detail und die Handwerkskunst bei Fertigung und Einbau der Bauteile. Für häufig nachgefragte Veredelungen hat Porsche Exclusive eine Auswahl zusammengestellt. Im Porsche Car Configurator stehen mehr als 600 modellübergreifende Vorschläge der Individualisierung zur Wahl. Dazu kommen noch die Farb- und Materialvarianten. Zu den Favoriten zählen beim Exterieur Aerokits, Sport Design-Pakete sowie veredelte Bug- und Heckleuchten. Innen wünschen sich die Kunden bevorzugt Leder kombiniert mit Holz, Carbon, Aluminium oder Edelstahl. Über Angebot und Möglichkeiten von Porsche Exclusive beraten darüber hinaus die Porsche Zentren. Bei besonderen Wünschen helfen weltweit so genannte Porsche Exclusive Flagship Dealer sowie die spezialisierten Kundenberater in den Porsche-Werken Zuffenhausen und Leipzig. Nahezu jeder Kundenwunsch kann erfüllt werden. Einzige Voraussetzung: die technische, gesetzliche und qualitative Realisierbarkeit.

Die Uhr zum Jubiläum: Datetimer "One Millionth 911" von Porsche Design

Porsche Design zollt dem Jubiläum auf besondere Weise Tribut und entwarf den Datetimer "One Millionth 911". Die Uhr mit typischen Designmerkmalen des 911 ergänzt als Sondermodell die 1919-Kollektion der exklusiven Lifestylemarke. Analog zum Kombiinstrument des Sportwagens schimmert der Sekundenzeiger im identischen Grünton. Das "Porsche Design"-Icon auf dem Zifferblatt ist wie das Markenwappen auf der Fahrzeugfront vergoldet. Die Jubiläumsuhr wird von einem Armband gehalten, das aus dem Originalleder der Fahrzeugausstattung besteht. Selbst die Nähte sind mit dem identischen Garn wie das Sportwageninterieur ausgeführt.

Das Titangehäuse und das Zifferblatt sind in reflexfreiem, mattem Schwarz gehalten. Eine Reminiszenz an den Chronograph I von 1972: Das erste von Professor Ferdinand Alexander Porsche gestaltete Produkt seines neu gegründeten Designunternehmens war in reflexfreiem, mattem Schwarz den Armaturen der damaligen Motorsport-Fahrzeuge nachempfunden. Aus der Hand von F.A. Porsche stammt auch das zeitlose Design des 911.

Verbrauchsangaben

911 Carrera S Kit: Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,4−8,3 l/100 km; CO2-Emissionen 214−188 g/km

911 Carrera (Modellreihe): Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,7 – 7,4 l/100 km; CO2-Emission 220 – 169 g/km

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. Starkes Jahr für Porsche: aus der Pole-Position in die Elektromobilität
  2. Innovatives Leichtbau-Dach mit Coupé-Eigenschaften
  3. Mehr als 20.000 Kaufinteressenten für den Taycan
  4. Mister 1.000 PS und sein Porsche 917
  5. Porsche legt den Grundstein für weiteres Wachstum in Leipzig

Meistgeteilt

  1. Die nächste Generation des Porsche Macan wird elektrisch
  2. „So eine Performance gab es noch nie“
  3. Startklar für die Open-Air-Saison – das neue 911 Cabriolet
  4. Neuer Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport mit Biofaser-Karosserieteilen
  5. Project Top Secret
Social Media