Die herausragende Reputation ist für Porsche ein bedeutender Erfolgsfaktor. Das Ansehen des Unternehmens, der Marke und der Produkte in der Öffentlichkeit zu stärken, die ­soziale Akzep­tanz zu steigern und eine hohe Aufmerksamkeit für die Angebote von Porsche zu ­erreichen, sind zentrale Aufgaben der Kommunikation.

Eine professionelle ­Öffentlichkeitsarbeit begeistert die ­Medien und stellt sicher, dass Porsche ­positiv wahrgenommen wird – als Unternehmen, als Marke und als Produkt. Sie informiert transparent mit zeitgemäßen ­Instrumenten und stellt der jeweiligen Zielgruppe die rich­tigen Inhalte in bester Qualität zur Verfügung. Durch operative Exzellenz, die sich in einer ­hohen Effektivität und Effizienz der Kommunikation wider­spiegelt, leistet sie einen wichtigen Beitrag zum wertschaffenden Wachstum des Unternehmens.

Der Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Presse versorgt externe und interne Stakeholder ­umfassend mit aktuellen Informationen zu allen Porsche-Themen. Das gilt für Antworten auf Medienanfragen ebenso wie für proaktive Kommunikationsaktivitäten. So hat das Unternehmen 2018 mehr als 400 Presse-Informa­tionen veröffentlicht und rund 600 Interviews betreut. Das Engagement hat sich gelohnt: Bei mehr als 70 unter­schiedlichen Medien schaffte es Porsche auf das Titelblatt.
 

Porsche-Cover

Zu den Aufgaben des Bereichs zählt ebenfalls, Journalisten, Politik sowie Öffentlichkeit in ­Krisensituationen adäquat zu informieren und mögliche Imageschäden vom Unter­nehmen abzuwenden.

Authentizität und ein hoher Qualitätsanspruch, gepaart mit maximaler Zielgruppenorien­tierung – das sind die zentralen Bausteine der ­erfolgreichen Öffentlichkeitsarbeit von Porsche. Eine klare Kommunikationsstrategie, durchdachte Strukturen mit konsequenter Planung und Umsetzung haben sich ausgezahlt: Beim renommierten Unternehmens­ranking des Econ Forums wurde die Porsche-Kommunikation zum „Econ Awardee of the Year 2018“ gekürt.
 

Econ Awardee of the Year 2018

Newsroom
Zentrale Anlaufstelle für Journalisten, Online-Multiplikatoren und Stakeholder der Marke ist der Porsche Newsroom. Er gewinnt in der Kommunikation zunehmend an Bedeutung. Der Newsroom ist ein inhaltlich breit gefächertes Online-Magazin, das zugleich als zentraler Social-Media-Hub und als Recherche-Tool für Journalisten dient.
 

Newsroom

Hier stellt Porsche täglich News, Fakten, ­Interviews und Hintergrundreportagen bereit. Im Berichtsjahr wurden rund 570 Artikel ­veröffentlicht. Die Texte, Fotos und Infografiken stehen zum Download zur Verfügung – ebenso Videos, die im neuen Bereich NewsTV ­zentral zusammengefasst sind. Das mit dem ­Newsroom betriebene digitale Agenda-Setting wird über Instagram und Twitter konsequent auf Social Media fortgeführt. Neben Deutsch und Englisch werden die Inhalte des Newsrooms seit 2018 auch in Chinesisch und ­Russisch angeboten.

Die zunehmende Bedeutung des Porsche Newsrooms als Kommunikationskanal lässt sich an der Entwicklung der Klickzahlen im Verlauf des Berichtsjahres ablesen: Wurden im Januar noch 211.400 Page Impressions gemessen, waren es im Dezember 2018 bereits mehr als 385.200. Im Jahresvergleich stiegen die ­Page Impressions von 2,4 Millionen (2017) auf 3,7 Millionen im Jahr 2018.

Im Berichtsjahr hat der Newsroom erneut zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Gleich ­mehrere Preise holte das in Zusammenarbeit mit dem Musikjournalisten Niko Hüls konzipierte Format „Back to Tape“, das 500 Social-Media-Posts, mehr als 40 Medienberichte und eine Reichweite von rund 83 Millionen generierte. Die im April im Newsroom und auf ­YouTube veröffentlichte ­Videodokumentation wurde mit dem ­Deutschen Preis für Online-Kommunikation in der Kategorie „Influencer Kommunikation“, dem Econ Special Award und dem Digital Communication Award in der ­Kategorie „Film und ­Video“ sowie mit dem ­Annual Multimedia Award in Silber in der Kategorie „Content ­Marketing“ ausgezeichnet.
​​​​​​​

Back to Tape

Kommunikation via Social Media
Um die unterschiedlichen Zielgruppen zu ­er­reichen, nutzt die Öffentlichkeitsarbeit eine ­Vielzahl von Kommunikationskanälen. Eine ­immer wichtigere Rolle spielt die direkte Kommunikation mit der an Marke und Produkt ­interessierten Öffentlichkeit über die Social-Media-Kanäle. Hier ist ein sehr starkes ­Wachstum zu verzeichnen.

Auf Twitter erreichten die Kanäle der Öffentlichkeitsarbeit von Porsche im Berichtsjahr 1,6 Millionen Follower, rund 33 Prozent mehr als 2017. Die Zahl der Impressions ­überstieg dabei die 60-Millionen-Marke. Der Instagram-Kanal des Newsrooms verzeichnet Ende des Berichtsjahres rund 238.000 ­Follower, 84,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Der ­Instagram-Auftritt zählte insgesamt 70,8 Millionen ­Impressions.

Auch das Porsche-Profil auf der Internetplattform DriveTribe entwickelte sich positiv und erreichte 22,2 Millionen Page Impressions und 585.800 Follower. Hier gab es einen Zuwachs von 55,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Alle Social-Media-Kanäle des Bereichs Öffentlichkeitsarbeit und Presse kamen im Berichtsjahr in Summe auf mehr als 193 Millionen ­Impressions und 2,6 Millionen Follower.

Das Produkt steht im Mittelpunkt
Das Berichtsjahr war durch eine Vielzahl von Modell-Neuvorstellungen gekennzeichnet, die vom Bereich Produktkommunikation erfolgreich flankiert wurden: 2018 veranstaltete Porsche vier Messe- und Weltpremieren sowie zehn Presse-Fahrveranstaltungen, an denen rund 1.200 Medienvertreter aus aller Welt teilgenommen haben.

Im Rahmen der gemeinsamen Premiere des Cross Turismo und des 911 GT3 RS in Genf wurden 135 Interviews organisiert. Weltweit erschienen 810 Artikel mit einer Gesamt­reichweite von knapp 100 Millionen Kontakten. Die Vorstellung der beiden neuen Modelle in ­Peking zog eine zusätzliche Berichterstattung mit rund 1.700 Artikeln nach sich, die knapp 40 Millionen Kontakte erreichte. Auch die ­Premiere des neuen Macan in Shanghai erzielte mit 36 veröffentlichten Interviews, 285 Artikeln und einer Reichweite von 68 Millionen Kon­takten eine große internationale Resonanz.

Noch einmal deutlich übertroffen wurde dieses Ergebnis im November von der Weltpremiere der achten Modellgeneration des 911 in Los Angeles. In der Folge erschienen 620 Presseartikel und 11.800 Social-Media-Posts, die auf eine Reichweite von 224 Millionen Kontakten kamen. Mit einer Media-Coverage von 34 Prozent überzeugten die Weltpremiere und der Messeauftritt des neuen 911 in Los Angeles auch im Vergleich zu anderen Marken. Mit der kalifornischen Automobilmesse startete das Unternehmen auch sein neues Bewegtbild-­Format Porsche NewsTV: Der hier gezeigte Livestream von der 911-Weltpremiere erzielte 2,4 Millionen Aufrufe.
 

Premiere des Cross Turismo

Darüber hinaus hat der Bereich Öffentlich­keitsarbeit und Presse im Berichtsjahr 65 ­Motorsport-Events begleitet und vier ­Medienworkshops veranstaltet. Hinzu kamen Veranstaltungen wie die vom Porsche Museum organisierte Porsche Sound Nacht. Das Event begeisterte nicht nur die rund 4.000 Besucher vor Ort in der Porsche Arena, sondern auch ­Internetnutzer aus aller Welt: Die vom Porsche Museum gepostete Instagram-Story wurde fast 930.000-mal aufgerufen und kam auf mehr als 340.000 Page Impressions.
 

Porsche Sound Nacht

Wie sich auch kritische Themen erfolgreich kommunizieren lassen, zeigte Porsche bei ­seinem Ausstieg aus der Dieseltechnologie: Die Medienresonanz auf dieses Thema war mit mehr als 34.000 Artikeln und Social-Media-Posts und einer Reichweite von fast 1,1 Milli­arden Kontakten überwältigend. Überwiegend wurde die Entscheidung von Porsche in den Medien positiv bis neutral auf­genommen. ­Lediglich bei neun Prozent der Medienberichte war die Tonalität negativ.

Geschäftsbilanz
Die Jahrespressekonferenz von Porsche im März dient traditionell der Vorstellung der Kennzahlen und der geschäftlichen Entwicklung des abgelaufenen Jahres. Gleichzeitig wird ein erster Ausblick auf das angelaufene Geschäftsjahr gegeben.

Dank eines neuen, noch stärker dialog­orientierten Veranstaltungsformats und der Einladung von Wirtschaftsjournalisten aus den wichtigsten Porsche-Märkten waren im Berichtsjahr bei der Jahrespressekonferenz rund 100 Journalisten vor Ort, um aus erster Hand umfassende Informationen zum ­Geschäftsjahr 2017 und zur künftigen Aus­richtung des Unternehmens zu erhalten. Es wurde ein Livestream der Konferenz an­geboten; die inter­nationale Medienbericht­erstattung kam auf eine Reichweite von rund 16 Millionen Kontakten.

Porsche feiert Jubiläum
2018 stand ganz im Zeichen des Marken­jubiläums „70 Jahre Porsche Sportwagen“. ­Dieser Anlass wurde vom Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Presse erfolgreich genutzt: Im Zusammenhang mit dem runden Geburtstag erschienen 17 Bücher und zehn Sonderbeilagen. Weltweit wurden rund 40 Events und ­Aktivitäten organisiert. Das Porsche Museum veranstaltete zudem eine sechsmonatige ­Sonderausstellung.

Das Jubiläum der Marke erzielte in den Medien eine hohe Aufmerksamkeit: Rund um das ­Thema erschienen mehrere Tausend Artikel mit einer Gesamtreichweite von 337 Millionen Kontakten. Allein die viel beachtete Welttour des historischen Porsche 356 „Nr. 1“ erzielte eine Reichweite von acht Millionen Kontakten.
 

Buch zum Jubiläum

Christophorus — das Magazin mit Tradition
Der Christophorus ist das traditionsreiche ­publizistische Flaggschiff der Kundenkom­munikation von Porsche. 1952 gegründet, ­bedient das Magazin bereits seit mehr als sech­seinhalb Jahrzenten Kunden und Fans mit p­ackenden Reportagen, tiefgründigen ­Essays und interessanten Informationen rund um die Marke Porsche und deren Produkte. Der Christophorus erschien im Berichtsjahr ­fünfmal mit einer Druckauflage von 600.000 ­Exemplaren pro Ausgabe. Zusätzlich stehen alle Inhalte in den zwölf Sprachversionen auch ­online zur Verfügung.
 

Magazin Christophorus

2018 wurde das Magazin inhaltlich wie ­konzeptionell weiterentwickelt. So beschäf­tigte sich zum Jubiläum „70 Jahre Porsche ­Sportwagen“ die Ausgabe 385 mit dem ­Titel Fast Forward ausschließlich mit Zukunfts­themen. Neue Wege ging die Redaktion auch bei der Präsentation des neuen Porsche 911: Unmittelbar nach der Welt­premiere Ende ­November in Los Angeles stellte der Christophorus die achte Modellgeneration der Sportwagenikone vor – erstmals in einer ­monothematischen Ausgabe. Sämtliche Inhalte drehten sich ausschließlich um den Elfer.

Auch im Berichtsjahr hat das Magazin wieder zahlreiche Preise gewonnen. Allein die Aus­gabe 385 wurde beim Automotive Brand ­Contest zum „Best of Best“ gekürt, holte beim Wettbewerb Best of Content Marketing (BCM) Silber und sicherte sich mit der Internet­version den Communicator Award. Die Aus­gabe 387 erhielt den Fox Award; Website und App wurden mit dem Pearl Award in Silber ausgezeichnet.

 

Christophorus Online

Neue Buchreihe: die Christophorus Edition
Porsche hat sein publizistisches Angebot im Jahr 2018 mit neuen Produktlinien ausgebaut. So gibt es inzwischen eine Buchreihe mit dem Namen Christophorus Edition. Diese richtet sich an Liebhaber der Sportwagen­marke aus Zuffenhausen, die sich zugleich für kulturelle, gesellschaftliche oder wirtschaft­liche Themen begeistern.

Den Auftakt bildete eine Sammleredition des Christophorus im XL-Format, welche die besten Artikel, Reportagen und Porträts aus den ­vergangenen Ausgaben vereint – ergänzt um bislang unveröffentlichte Fotos, ein exklusives Interview mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Wolfgang Porsche und eine 100-minütige Dokumentation über die bewegende Geschichte der Sportwagenmarke auf DVD.

Ende 2018 startete The Porsche Artbook. Das erste Buch dieser Reihe stellt 20 inter­nationale Künstler vor, die sich äußert kreativ mit den Sportwagen aus Zuffenhausen aus­einandergesetzt haben. Vor allem der Porsche 911 – die Ikone der Marke – steht im Mittelpunkt vieler Arbeiten, die von verschiedenen Stilen der Malerei über Bildhauerei und ­Fotografie bis hin zu Digitalkunst reichen.

Im Jahr 2019 folgen weitere Titel der Christophorus Edition, wie etwa der ­Reader No.1 – Food for Thought – eine Sammlung von Essays namhafter Autoren zu aktuellen Themen wie Identität, Trans­formation und ­Digitalisierung. Jeder Beitrag wird mit dem Werk eines international ­bekannten Künstlers illustriert.

Porsche in Motion: 9:11 Magazin
Das Anfang 2017 gestartete Web-TV-Format 9:11 Magazin setzt die Marke filmisch in ­Szene. In exakt neun Minuten und elf Sekunden werden Emotionen geweckt, technologische Entwicklungen erklärt sowie aufschlussreiche Einblicke in die Historie, Gegenwart und Zukunft von Porsche gewährt. Im Mittelpunkt der exklusiven Beiträge stehen Menschen und ­deren persönliche, mit Porsche verbundenen Geschichten. Das Filmmagazin richtet sich an Journalisten, Social-Media-Multiplikatoren, TV- und Online-Redaktionen sowie Fans der Marke. 2018 wurden fünf Episoden in Deutsch und Englisch produziert. Auch eine chinesische Version ist in die Online-Kommunikation von Porsche China eingebunden.

Das Format stößt auf eine sehr positive Resonanz: Seit seiner Einführung wurden mehr als 6,5 Millionen Views auf den Porsche-eigenen Online- und Social-Media-Kanälen gezählt. ­Inzwischen holte das Magazin zahlreiche Auszeichnungen – 2018 unter anderem den ­renommierten Preis Best of Content Marketing (BCM) in Gold und den Econ-Award in Gold. In Cannes erhielt das Format Silber in der Kategorie Web-TV.
 

9:11 Magazin

Auf gute Nachbarschaft
Seit 2015 hat Porsche den Dialog mit den ­Anwohnern der Unternehmensstandorte ­Zuffenhausen, Weissach und Leipzig deutlich intensiviert. Dazu gehört unter anderem die Umfeldzeitung targa – Nachrichten für die Nachbarn, mit der das Unter­nehmen die Anlieger über aktuelle Entwick­lungen ­in­formiert. Bei Bedarf werden sie per Brief über relevante Ereignisse, wie etwa an­stehende Bautätigkeiten, auf dem Laufenden gehalten.

Porsche sucht darüber hinaus den persön­lichen Kontakt. So finden an den Standorten des Unternehmens seit 2016 regelmäßig ­Dialogveranstaltungen statt. Hier bekommen Anwohner die Möglichkeit, ihre aktuellen ­Anliegen direkt mit den Experten von Porsche zu diskutieren. Im Berichtsjahr hat Porsche in Zuffenhausen zweimal zu diesen Veranstaltungen eingeladen, auf denen über den Fortgang von Bauarbeiten informiert und Fragen ausführlich beantwortet wurden. Mehr als 500 interessierte Bürger nahmen das Angebot jeweils wahr, mit Porsche direkt zu kommu­nizieren und Informationen aus erster Hand zu erhalten.

Informierte Mitarbeiter
„Intern vor extern“ – so lautet das Motto der internen Kommunikation von Porsche. Die ­Belegschaft zeitnah mit allen für sie relevanten Nachrichten zu versorgen, noch bevor externe Medien die Themen aufgreifen, ist das Ziel.

Die Carrera-Medienfamilie dient dafür als Kommunikationskanal. Mit dem Intranet ­Carrera Online, seiner App-Version Carrera ­Mobil und dem Mitarbeiter-Fernsehen ­Carrera TV wird die Belegschaft des Unter­nehmens und der Tochtergesellschaften ­tagesaktuell zu wichtigen Entwick­lungen und Ereignissen bei Porsche auf dem Laufenden gehalten. Dazu zählen unter anderem Nachrichten über neue Produkte sowie strategische ­Entscheidungen und interne Neuigkeiten, aber auch Servicethemen oder Erklärungen ­komplexer Prozesse. Täglich veröffentlicht die ­Redaktion bis zu drei neue Artikel, die durch Bildergalerien oder Videos ergänzt werden.

Das Online- und Mobil-Angebot wird zusätzlich von einem gedruckten Carrera Magazin begleitet, das viermal im Jahr in einer Auf­lage von knapp 32.000 Exemplaren erscheint – ­davon einmal im Sonderformat Carrera Wissen. Jede Ausgabe weist ein Schwerpunktthema auf. Im Jahr 2018 waren dies die ­Themen ­Qualität, 70 Jahre Porsche Sport­wagen und Porsche Kultur. Carrera Wissen widmete sich im Berichtsjahr umfassend dem Thema ­Digitalisierung. Über die Carrera Mobil-App werden Augmented-Reality-Inhalte und seit Ende 2018 auch Audiobeiträge eingebunden. Der Zugang zum Porsche-internen Stellenmarkt und ein digitales Schwarzes Brett für private Kleinanzeigen ergänzen die Leistungen der App.

Auch dieses Angebot ist preisgekrönt: 2018 holte sich das Carrera Magazin Auszeich­nungen beim Automotive Brand ­Contest und – als Bestandteil der integrierten Kommuni­kation von Porsche – beim Best of Content Marketing und Econ Award. ­Erfolgreich war das Magazin darüber hinaus bei den Communicator Awards und den Fox Finance Awards.

Carrera Magazin

Eine 14-täglich erscheinende Standortzeitung ergänzt das umfassende interne Informationsangebot von Carrera. Die Zeitung wird in drei Regionalausgaben an die Mitarbeiter der Unternehmensstandorte Zuffenhausen, ­Weissach und Leipzig verteilt. Die Druckauf­lage beläuft sich auf rund 8.500 Exemplare. Neben übergreifenden Unternehmensnachrichten werden im Innenteil jeweils standort­spezifische Themen behandelt. Wie schon beim Carrera Magazin stellt die Redaktion auch hier zusätzliche Augmented-Reality-Inhalte sowie Links auf weiterführende Artikel im Intranet über die Carrera Mobil-App bereit.
 

Carrera Online
Verbrauchsangaben

911 GT3 RS: Kraftstoffverbrauch kombiniert 12,8 l/100 km; CO2-Emission 291 g/km
911 Carrera S: Kraftstoffverbrauch kombiniert 8,9 l/100 km; CO2-Emission 205 g/km
911 Carrera 4S: Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,0 l/100 km; CO2-Emission 206 g/km
Macan: Kraftstoffverbrauch kombiniert 8,1 l/100 km; CO2-Emission 185 g/km