Porsche Strategie 2030

Mit der Strategie 2030 gestaltet Porsche die Zukunft proaktiv. Porsche wird noch nachhaltiger, begeistert die Kunden auf der gesamten Customer Journey und bleibt dabei profitabel. Dafür haben wir alle nötigen Mittel an der Hand. Es geht darum, die großen Herausforderungen der Transformation als Chance zu begreifen und gleichzeitig Orientierung und Halt zu geben.

Porsche – a brand for those who follow their dreams

Eine Strategie führt dann zum Erfolg, wenn sie immer wieder kalibriert und flexibel an neue Rahmenbedingungen angepasst wird. Darüber lässt sich eine Strategie mit ihrem roten Faden kontinuierlich weiterentwickeln. Genau das haben wir getan: Die Strategie 2030 löste zum Ende des Geschäftsjahres die Strategie 2025 Plus ab.

Warum? Die Welt verändert sich mit extremer Geschwindigkeit - sie wird digitaler, vernetzter und auch volatiler. Die Automobilindustrie befindet sich in einer umfassenden Transformation. Digitalisierung und neue Technologien erfassen nahezu alle Lebensbereiche und sämtliche Wirtschaftsfelder. Damit einhergehend verändern sich Kundenbedürfnisse und Märkte. Arbeitswelten werden zunehmend komplexer. Zudem entwickeln sich neue Denkweisen und Prozesse in zahlreichen Bereichen – angetrieben durch den Klimawandel.

Porsche blickt nach vorne. Wir begreifen die großen Herausforderungen als Chance: Wir gestalten unsere Zukunft proaktiv. Die neue Strategie 2030 ist Ausdruck davon.

Der Weg zur neuen Strategie

2016: In einer Zeit großer technologischer Umbrüche hatte der Vorstandsvorsitzende Oliver Blume die Strategie 2025 präsentiert - mit dem Fokus auf den Sportwagen der Zukunft. Leitthemen waren Elektrifizierung, Digitalisierung und Innovationskraft. Ein überragendes Ergebnis ist der Taycan. Der erste vollelektrische Sportwagen von Porsche verdeutlicht: Die Produktstrategie ist auch auf Elektromobilität ausgerichtet. Der Taycan wird in der neuen Fabrik in Zuffenhausen CO₂-neutral produziert. Ein Novum in der Porsche-Geschichte und ein Bekenntnis des Unternehmens zu den Pariser Klimazielen.

2019 folgte Stufe zwei, das Nachschärfen der Strategie. Porsche nahm damit aktuelle Trends noch stärker in den Fokus. Dazu zählten die zunehmende Urbanisierung, künstliche Intelligenz, automatisiertes Fahren und die wachsende Bedeutung von Datenschutz und Datensicherheit. Die Strategie 2025 Plus war die Weiterentwicklung der bestehenden strategischen Ziele. Besonders die Querschnittsthemen Produkt, Nachhaltigkeit und Innovationskraft sollten noch stärker funktionsübergreifend bearbeitet werden.

Der Blick in die Zukunft

Mit der Strategie 2030 macht das Unternehmen nun den nächsten Schritt. Die Vorbereitung orientierte sich an dieser Frage: Wie wird sich die Welt der sportlich-exklusiven Mobilität entwickeln?

Porsche hat sich mithilfe von drei Szenarien der nächsten Dekade angenähert und sie konsequent zu Ende gedacht.

Im Szenario „Digital Frontiers“ werden noch mehr Lebensbereiche digitalisiert sein. Gesundheit, Bildung und Einkaufen: Immer mehr Alltägliches findet in der virtuellen Welt statt. Digitale Ökosysteme mit Produkten und Services wetteifern um Kunden. Privatsphäre und Personalisierung werden dabei immer wichtiger. Vertrauen wird zur entscheidenden Währung. Unternehmen, die es schaffen, vertrauensvolle Netzwerke mit einer starken Marke aufzubauen, werden in dieser Welt im Vorteil sein.

Das Szenario „Equilibrium Race“ macht deutlich, dass der Klimawandel Einstellung und Werte der Menschen verändert. „Zero Waste“ wird zur entscheidenden Leitlinie allen Handelns. Als Pioniere werden die Unternehmen mit der nachhaltigsten Technologie definiert. Die Individualmobilität verliert an Bedeutung. Neben öffentlichem Nahverkehr etablieren sich zahlreiche Mobilitätsservices – besonders im urbanen Raum.

Das dritte Szenario „Game of Cities“ modelliert das Leben in Megastädten. 2019 existierten bereits mehr als 38 solcher Städte – Tendenz steigend. Diese fragmentierte Welt aus Großstädten mit unterschiedlichen Entwicklungsgeschwindigkeiten stellt uns vor große Herausforderungen. Dazu gehören dichte Verkehrsströme und Auswirkungen auf die Umwelt. Individueller Raum wird wertvoller. Mobilität muss neu organisiert werden. Mithilfe der Szenariotechnik kann sich Porsche auf die unterschiedlichsten Herausforderungen der Zukunft vorbereiten.

Ferry Porsche mit seinem Sohn Ferdinand Alexander (* 1935) im Fabrikhof des Werks II in Stuttgart-Zuffenhausen mit den 901 Prototypen 901-04 "Zitronefalter" (links) und 901-02 "Fledermaus", 1964, Porsche AG

Mission 2030

 „Am Anfang schaute ich mich um, konnte aber den Wagen, von dem ich träumte, nicht finden. Also beschloss ich, ihn mir selbst zu bauen.“

Der Pionier Ferry Porsche hat mit diesem Zitat den Weg vorgegeben. Vor mehr als 70 Jahren hat er den 356 gebaut und die Sportwagenmarke Porsche begründet. Seine Worte haben seitdem nichts von ihrer Strahlkraft verloren. Im Gegenteil: Das Zitat beschreibt perfekt die Mission, mit der das Unternehmen seine Zukunft gestaltet.

Vision 2030

Die neue Vision des Unternehmens schreibt den Gedanken von Ferry Porsche fort: „The brand for those who follow their dreams.“ Das schließt die Mitarbeiter ausdrücklich ein.

Vorstandsvorsitzender Oliver Blume ergänzt: „Porsche steht für Freiheit und Unabhängigkeit – und den inneren Antrieb, Ziele zu erreichen. Bis heute hat sich daran nichts geändert: Bei Porsche wollen wir die Lebensträume unserer Kunden erfüllen.“

„Der Blick in die Zukunft ist immer mit Unsicherheit verbunden. Gerade deshalb ist es wichtig, dass die Strategie uns Orientierung gibt und große Themen mit konkreten Unternehmenszielen verbindet. Die Strategie 2030 ist dafür eine ausgezeichnete Basis. Die klare Richtung: Sich gut gerüstet auf den Weg zu machen und dabei flexibel zu agieren. Die Zukunft selbst in die Hand zu nehmen.“

Oliver Blume Vorstandsvorsitzender der Porsche AG

Ziele 2030

Porsche hat seine Ziele für die vier Stakeholder-Gruppen Kunde, Gesellschaft, Mitarbeiter und Investoren definiert. Der Vision folgend hat das Unternehmen den Anspruch, in der Markenwahrnehmung auf Rang eins zu stehen und seine Kunden in besonderem Maße zu begeistern.

Dabei steht die Nachhaltigkeit noch stärker im Fokus. Porsche übernimmt Verantwortung für die Gesellschaft und möchte als Unternehmen möglichst frühzeitig CO2-neutral werden – über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg.

Basis für die erfolgreiche Zukunft des Unternehmens sind zufriedene Mitarbeiter. Das Unternehmen will auch weiterhin ein herausragender Arbeitgeber sein.

Porsche stellt sich den großen finanziellen Herausforderungen der Gegenwart. Das Unternehmen investiert umfassend in Bereiche wie Innovation, Digitalisierung und Weiterbildung. Trotz dieses notwendigen finanziellen Kraftakts hält Porsche am strategischen Ziel einer Umsatzrendite von 15 Prozent fest.

Sechs Querschnittstrategien

Kunde, Produkte, Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Organisation und Transformation: Das sind die sechs Querschnittstrategien der Porsche Strategie 2030. In enger Abstimmung mit dem Vorstand werden die Themen von cross-funktionalen Teams gesteuert. Sie bilden das Zentrum des Porsche-Strategiehauses und zahlen in die Unternehmensziele ein. Das Fundament bildet das Ergebnisprogramm. Porsche hebt darüber Effizienzen und erschließt zusätzliche Ertragsquellen.

Als zweiter Grundstein dient das Programm „Together4Integrity“ (T4I) des Volkswagen Konzerns. Hier geht es über alle Marken und Gesellschaften hinweg darum, die Integrität und Compliance des Konzerns zu stärken. Sie sind als Steuerungsgrößen strategisch wie operativ dauerhaft von gleichem Rang wie etwa Umsatz, Ergebnis, Produktqualität oder Arbeitgeberattraktivität.

Die Querschnittsstrategie „Kunde“ stellt die Beziehung zu unseren Kunden in den Mittelpunkt. Premium-Kundenerlebnisse sollen die Loyalität der Kunden weiter steigern und neue Zielgruppen für die Marke Porsche begeistern. Durch einen Omni-Channel-Vertrieb und den Ausbau einer starken Porsche-Community sollen Kunden online wie offline mit der Marke verbunden sein.

Die Querschnittsstrategie „Produkte“ hat die Kundenanforderungen der Zukunft im Blick und richtet die Produktstrategie mit digitalen, vernetzten und innovativen Produkten und Services konsequent daran aus. Neben dem Kerngeschäft sollen auch individuelle Mobilitätslösungen und Finanzdienstleistungen die Unternehmensrentabilität sicherstellen.

Die Querschnittsstrategie „Nachhaltigkeit“ setzt konkrete Schwerpunkte der Nachhaltigkeit in den Fokus des Unternehmens. Von ökologischen und sozialen Aspekten bis hin zur verantwortungsvollen Unternehmensführung. Die Dekarbonisierung sowie die Kreislaufwirtschaft entlang der gesamten Wertschöpfungskette sind dafür zentrale Elemente. Wir forcieren Nachhaltigkeit auch in der Lieferkette und verstärken unser soziales Engagement mit dem Ziel, Mitglieder der Gesellschaft zu befähigen (Empowerment & Education).

Die Querschnittsstrategie „Digitalisierung“ fokussiert sich auf den Aufbau der eigenen digitalen Kompetenzen sowie den Einbezug strategischer Partner, um den Wandel zu beschleunigen. Die Verkürzung der Time-to-market für Produkte und Geschäftsmodelle, eine Open-Platform-Strategie sowie der Einsatz von künstlicher Intelligenz und datengesteuerte Optimierungen sollen wesentlich zum Geschäftsergebnis beitragen.

Die Querschnittsstrategie „Organisation“ befasst sich mit der zukünftigen organisatorischen Ausrichtung des Unternehmens. Ziel ist die maximal effektive und effiziente Bearbeitung der heutigen Tätigkeitsfelder. Wir definieren die strategischen Wertschöpfungsfelder, die wir künftig innerhalb unserer eigenen Organisation bearbeiten und die im Rahmen strategischer Partnerschaften oder durch externe Lieferanten abgedeckt werden. Wir wollen Porsche als Innovationsführer in den für uns wichtigen Bereichen etablieren.

In der Querschnittsstrategie „Transformation“ steht der Mensch im Mittelpunkt. Ziel ist es, neue Arbeitsweisen und -methoden zur Verfügung zu stellen und die Mitarbeiter für zukünftige Herausforderungen zu befähigen. Die Führung spielt hierbei eine zentrale Rolle: Die Mitarbeiter frühzeitig über Veränderungen zu informieren, in Prozesse einzubinden und sie zu motivieren den Wandel gemeinsam voranzutreiben. Diese neue Form der Führung inspiriert die Mitarbeiter zu unternehmerischem Handeln und ist auf eine langfristige Vision und Zielsetzung ausgerichtet.

 

Zur Startseite des Berichts

Media Package

Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht 2020 Porsche AG
  • PDF
  • 9 MB

Medienanfragen

Peter Gräve

Peter Gräve

Pressesprecher Konzernthemen, Unternehmensstrategie und Beschaffung

peter.graeve@porsche.de

+49 (0) 711 / 911 56467