Eine klare interne Struktur mit definierten Zuständigkeiten ermöglicht im Unternehmen eine stringente und effektive Bearbeitung von Nachhaltigkeitsthemen.

Nachhaltigkeitsorganisation

Nachhaltigkeit ist als zentrales Querschnittsthema in der Porsche Strategie 2025 Plus verankert. Die Zuständigkeit dafür liegt direkt im Ressort des Vorstandsvorsitzenden und wird durch eine Patenschaft vom Vorstand für Produktion und Logistik ergänzt.

Die Nachhaltigkeitsorganisation bei Porsche wird konzernweit umgesetzt. Eine klare interne Struktur mit definierten Zuständigkeiten ermöglicht im Unternehmen eine konsequente und effektive Bearbeitung von Nachhaltigkeitsthemen. Um das Thema Nachhaltigkeit intern weiter zu stärken, tiefer in die tägliche Praxis zu implementieren und eine noch stringentere Umsetzung zu erreichen, hat Porsche im Berichtsjahr eine „Konzernrichtlinie Nachhaltigkeit“ verabschiedet. Diese regelt die Organisationsprozesse, das Themenmanagement, die Projektumsetzung sowie die Kommunikation aller Nachhaltigkeitsthemen verbindlich.

Das höchste Gremium in Sachen Nachhaltigkeit ist der Vorstand der Porsche AG. Er tritt regelmäßig als Nachhaltigkeitsboard zusammen und bestimmt die grundsätzliche strategische Ausrichtung. Des Weiteren entscheidet er über die Umsetzung von weitreichenden Nachhaltigkeitsmaßnahmen und Leuchtturmprojekten.

Das Kernteam Nachhaltigkeit der Abteilung „Politik und Außenbeziehungen“ dient im Unternehmen als Schnittstelle für alle nachhaltigkeitsrelevanten Themen. Zu den Aufgaben gehören die Koordination sämtlicher Nachhaltigkeitsaktivitäten und -projekte, die Umsetzung der Strategie und die Steuerung der Nachhaltigkeitsgremien. Außerdem stellt das Team die Einbindung der Nachhaltigkeitsthemen des Volkswagen Konzerns und die Berichterstattung sicher. Darüber hinaus werden die interne und die externe Kommunikation sowie der kontinuierliche Ausbau des Stakeholderdialogs organisiert.

Der Expertenkreis Nachhaltigkeit ist für die inhaltliche Ausrichtung von Aktivitäten und entsprechenden Vorschlägen für den Vorstand zuständig. Er ist ressortübergreifend organisiert und tritt viermal jährlich zusammen. Die ständigen Mitglieder des Gremiums vertreten alle relevanten Fachbereiche des Unternehmens und wirken in diesen wiederum als Multiplikatoren. Durch die Aufnahme weiterer Vertreter aus relevanten Tochtergesellschaften wurde die konzernweite Zusammenarbeit im Expertenkreis Nachhaltigkeit im Berichtsjahr intensiviert. Zusätzlich entsendet jedes Unternehmensressort Mitarbeiter, die für die Umsetzung der Querschnittsstrategie Nachhaltigkeit verantwortlich sind, in den Expertenkreis. Um die Komplexität der Nachhaltigkeitssteuerung auf Konzernebene weiter zu reduzieren, soll das Gremium kontinuierlich ausgebaut und in der Organisationsstruktur weiter gestärkt werden.

Prof. Dr. Maximilian Gege, Prof. Dr. Ortwin Renn, Dr. Sonja Peterson, Prof. Dr. Lucia A. Reisch, Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer, l-r, Nachhaltigkeitsbeirat, 2016, Porsche AG
Porsche Nachhaltigkeitsbeirat

Bereits im Jahr 2016 hat Porsche einen eigenen Nachhaltigkeitsbeirat ins Leben gerufen. Dies war ein entscheidender Schritt zur Ausweitung und Weiterentwicklung des unternehmerischen Stakeholderdialogs. Der Porsche Nachhaltigkeitsbeirat wirkt seither als wichtiger Ideen- und Impulsgeber für den Vorstand und das gesamte Unternehmen. Er setzt sich aus international renommierten Vertretern aus Wissenschaft und Gesellschaft zusammen. Aktuelle Mitglieder des Porsche Nachhaltigkeitsbeirats sind: Prof. Dr. Sonja Peterson, Prof. Dr. Lucia Reisch, Prof. Dr. Maximilian Gege, Prof. Dr. Dr. Ortwin Renn sowie Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer. Im Berichtsjahr tagte der Nachhaltigkeitsbeirat zweimal konsolidierend mit dem Vorstand der Porsche AG. Zudem fanden zwei Treffen mit der Koordinationsstelle des Nachhaltigkeitsbeirats und Fachexperten sowie eine beratende Sitzung mit den Mitgliedern des Nachhaltigkeitsbeirats des Volkswagen Konzerns statt. Einzelne Beiratsmitglieder wurden ergänzend in steuerungsrelevante Prozesse miteingebunden. Dabei ging es beispielsweise um die Validierung des Porsche Nachhaltigkeitsindex oder die Weiterentwicklung des strategischen Nachhaltigkeitsmanagements. Mit dem vom Beirat ins Leben gerufene Projekt „Lebenswerte Stadt der Zukunft“ wurde zudem eine Intensivierung des Stakeholderdialogs zur urbanen Mobilität der Zukunft angestoßen. Die Zusammenarbeit mit dem Beirat soll im Jahr 2020 weiter ausgebaut werden.

Porsche AG Konzern: Nachhaltigkeitsorganisation im Überblick, 2020, Porsche AG
Porsche AG Konzern: Nachhaltigkeitsorganisation im Überblick

Weitere Artikel

Verbrauchsangaben

  • 0,0 l/100km
  • 0,0 g/km
  • 26,9 kwh/100km

Taycan Turbo S

Kraftstoffverbrauch/Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert 0,0 l/100km
CO2-Emissionen* kombiniert 0,0 g/km
Stromverbrauch* kombiniert 26,9 kwh/100km