06.12.2016

„Ausprobieren ist der Motor des Fortschritts“

Prof. Dr. Johannes Glückler, Wirtschaftsgeograph an der Universität Heidelberg, fordert im Video-Interview mit Porsche Consulting mehr Raum für Tüftler.

Noch viel zu wenig Unternehmen in Deutschland lassen ihren Mitarbeitern freie Hand, im Beruf neue Ideen auszuprobieren und dafür auch Betriebsmittel einzusetzen. Das sagt Prof. Dr. Johannes Glückler, Wirtschaftsgeograph an der Universität Heidelberg, im Video-Interview mit Porsche Consulting. Der Wissenschaftler und sein Forscherteam beobachten, dass in manchen Betrieben Innovationsvorschläge, die aus der Mitarbeiterschaft kommen, kaum Chancen haben oder sogar unterbunden werden. Glückler: „Dabei ist Ausprobieren der Motor des Fortschritts. Zukunftsorientierte Unternehmen schaffen Anreize für Tüftler und bringen Mitarbeiter aus unterschiedlichen Bereichen zusammen, um neue Ideen zu finden.“

Info

Text: Heiner von der Laden // Foto: Porsche Consulting

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. Le Mans 2018 live!
  2. Aus Mission E wird Taycan
  3. Porsche feiert beim „Sportscar Together Day“

Meistgeteilt

  1. Porsche Consulting: Zwei weitere Büros und 100 Neueinstellungen
  2. Elektromobilität: Maschinenbau am Wendepunkt
  3. Die Audio-Manufaktur macht Tradition zur Strategie
  4. Bayer Crop Science bringt Bewegung in die Arbeitskultur
  5. Fünf Maximen für die Fitness
Social Media