11.12.2017

„Parken Plus“: Porsche bietet evopark-Lösung erstmals integriert ins Fahrzeug an

Nicht nur porsche-typisch fahren, sondern auch parken: Mit der Markteinführung des neuen Cayenne bietet die Porsche AG ihren Kunden in Zusammenarbeit mit evopark den neuen Parkdienst „Parken Plus“ an. Er kann in mittlerweile 28 deutschen Städten und 84 Partner-Parkhäusern in Deutschland genutzt werden.

Porsche ist damit der erste Hersteller, der die Lösung des Start-ups evopark in Form eines integrierten Dienstes auf den Markt bringt.

Mit „Parken Plus“ können Porsche-Kunden zukünftig kontaktlos in Partner-Parkhäuser in Deutschland ein- und ausfahren: Die Schranken öffnen sich ohne Papierticket automatisch und die Parkgebühren werden einmal monatlich abgerechnet. Im neuen Cayenne ermöglicht die Integration in das Porsche Communication Management (PCM) zudem die direkte Navigation zu Partner-Parkhäusern. Der Kunde kann sich diese sowie deren Verfügbarkeit, Preise und Öffnungszeiten im PCM anzeigen lassen. „Die Kooperation mit evopark und die Integration von Parken Plus in den neuen Cayenne legen den Grundstein dafür, unser Angebot an attraktiven Mehrwertdiensten im Bereich Parken künftig stetig auszubauen“, sagt Peter Jost, Leiter Vertriebssteuerung und -strategie der Porsche AG.

Mit „Parken Plus“ können Kunden zukünftig kontaktlos ein- und ausfahren

Der vereinfachte Zugang zu Parkhäusern ist ein wichtiger erster Schritt, Parken für Porsche-Kunden komfortabler zu gestalten. In Zukunft gehe es darum, die „Ruhezeit“ der Fahrzeuge zu nutzen: „Ein Auto ist den Großteil des Tages auf einem Parkplatz abgestellt. Wieso diese Stunden nicht nutzen, um ein Premiumerlebnis zu schaffen?“, sagt Jost. Denkbar sind praktische Mehrwertdienste wie die Reservierung eines Parkplatzes, eine Fahrzeugwäsche oder kleinere Wartungsarbeiten. Momentan befinden sich diese Services noch in der Pilotphase. Jost: „Es geht unter anderem darum zu testen, welche dieser Dienste nachgefragt werden und unsere Kunden begeistern.“

Die Porsche Digital GmbH war im Juli 2016 mit einer Minderheitsbeteiligung bei evopark eingestiegen. Jetzt wird die Scheidt & Bachmann GmbH, einer der größten Systemhersteller für Parkmanagement Systeme und internationales Systemhaus im Mobilitätssektor, als neuer Mehrheitseigner strategischer Investor von evopark. Hierfür übernimmt die Gesellschaft auch die Minderheitsanteile, die die Porsche Digital GmbH gehalten hat. Porsche hat evopark in der frühen Phase durch sein Investment unterstützt und vorangebracht. Mit der neuen Beteiligungsstruktur soll das Wachstum von evopark nun auch international weiter beschleunigt werden. Porsche wird auch in Zukunft eng mit evopark zusammenarbeiten, um seinen Kunden einen noch größeren Nutzen beim Parken bieten zu können.

Verbrauchsangaben

911 Carrera Modelle: Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,7 – 7,4 l/100 km; CO2-Emission 220 – 169 g/km

Cayenne-Modelle: Kraftstoffverbrauch kombiniert 11,9 – 9,0 l/100 km; CO2-Emission 272 – 205 g/km

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. Porsche präsentiert Cayenne Coupé
  2. Starkes Jahr für Porsche: aus der Pole-Position in die Elektromobilität
  3. Porsche Zentren erhalten weltweit neue Corporate Architecture
  4. Innovatives Leichtbau-Dach mit Coupé-Eigenschaften
  5. Super in Sebring: Porsche siegt auch im Zwölfstundenrennen
Social Media