27.05.2018

Pioniere unter sich

In der vergangenen Woche trafen sich beim Pioneers-Festival in der Wiener Hofburg 2.500 Gründer, Investoren und Unternehmensvertreter, um über Zukunftsthemen zu diskutieren und Partnerschaften zu starten. Zentrales Thema waren die verschwimmenden Grenzen zwischen Mensch und Maschine.

Auch Porsche hat sich auf der Start-up-Konferenz in Wien mit Talenten und jungen Unternehmen vernetzt. Ziel war es, sich über innovative Ideen auszutauschen und gegenseitig zu inspirieren. Vor dem Hintergrund der Transformation der Automobilindustrie sind die zentralen Themen für den Sportwagenhersteller Elektrifizierung, Digitalisierung und Konnektivität. Porsche verfolgt die Vision, auch in Zukunft die erfolgreichste Marke für exklusive und sportliche Mobilität zu sein. Dafür geht das Unternehmen neue Wege und sucht die Zusammenarbeit mit Start-ups, die innovative Geschäftsmodelle und Lösungen mitbringen.

Anja Hendel, Leiterin Porsche Digital Lab, sprach bei der „Pioneers“ gemeinsam mit dem CEO des Berliner Technologie-Start-ups High Mobility, Risto Vahtra, darüber, wie Konzerne mit Start-ups in einer Partnerschaft voneinander profitieren können. „Das Schöne ist, dass man gemeinsam etwas schaffen kann, was keiner von beiden alleine erreichen könnte – weder Start-up noch Konzern“, sagte Hendel. Hendel und Vahtra nannten als Beispiel den Innovations-Wettbewerb „Porsche NEXT OI“, den Porsche und High Mobility in Kooperation durchgeführt hatten. Bei diesem offenen Wettbewerb für digitale Entwicklung waren die Konzeption und Entwicklung von Apps rund um den Sportwagen der Zukunft gefragt.

Porsche geht konsequent seinen Weg der digitalen Transformation. Blockchain, künstliche Intelligenz, Virtual und Augmented Reality: Diese innovativen Technologien haben längst die Industrie erreicht. Damit steht die gesamte Automobilbranche vor einem Systembruch. Porsche will sich in diesem Umfeld zu einem führenden Anbieter für digitale Mobilitätslösungen im automobilen Premium­segment entwickeln. Ziel des Sportwagenherstellers ist es, mittelfristig einen zweistelligen Prozentsatz seines Umsatzes mit digitalen Diensten zu erwirtschaften. Digitalisierung und die Anwendung neuer Technologien sind für Porsche kein Selbstzweck. Überall dort allerdings, wo für den Kunden Mehrwert entsteht oder Prozesse optimiert werden, wird das Unternehmen digitale Technologien einsetzen.

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. Starkes Jahr für Porsche: aus der Pole-Position in die Elektromobilität
  2. Innovatives Leichtbau-Dach mit Coupé-Eigenschaften
  3. Mehr als 20.000 Kaufinteressenten für den Taycan
  4. Mister 1.000 PS und sein Porsche 917
  5. Porsche legt den Grundstein für weiteres Wachstum in Leipzig
Social Media