Höchste Stufe der Hybrid-Performance

Plug-in-Hybrid und Allradantrieb: Nach dem Panamera 4 E-Hybrid Sport Turismo zeigt Porsche mit dem Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo erneut das große Leistungspotenzial der Hybridtechnologie.

Beim Topmodell der Modellreihe kombiniert Porsche die 100 kW (136 PS) starke E-Maschine mit einem V8-Biturbomotor, der 404 kW (550 PS) leistet. Arbeiten beide Motoren zusammen, ergeben sich 500 kW (680 PS; Kraftstoffverbrauch kombiniert 3,0 l/100 km; CO2-Emission 69 g/km; Stromverbrauch kombiniert 17,6 kWh/100 km) Systemleistung und 850 Nm Systemdrehmoment. Die Boost-Strategie des Antriebs folgt der des 918 Spyder: Der Elektroantrieb sorgt dabei nicht nur für eine hohe Energieeffizienz, sondern auch für zusätzlichen Schub – ein elektrischer Zusatzturbo, mit dem Porsche die Positionierung des Panamera als Sportwagen unter den großen Reiselimousinen untermauert.

Electric Clutch Actuator und schnell schaltendes Achtgang-PDK

Zusammengeschaltet werden der E- und der V8-Motor über eine im Porsche-Hybridmodul angeordnete Trennkupplung. Dieser elektromechanisch betätigte Electric Clutch Actuator (ECA) sorgt für kurze Reaktionszeiten und ein hohes Maß an Komfort. Für die Kraftübertragung an das serienmäßige aktive Allradsystem, das Porsche Traction Management (PTM), kommt das Porsche Doppelkupplungsgetriebe (PDK) mit acht Gängen zum Einsatz. Der Plug-in-Hybridantrieb beschleunigt das neue Spitzenmodell in 3,4 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit erreicht der stärkste Sport Turismo bei 310 km/h.

Flüssigkeitsgekühlte Lithium-Ionen-Batterie

Der Elektromotor wird über eine flüssigkeitsgekühlte Lithium-Ionen-Batterie mit einem Energiegehalt von 14,1 kWh mit Strom versorgt. Binnen sechs Stunden ist die im Heckbereich integrierte Hochvolt-Batterie über einen 230-Volt-Anschluss mit zehn Ampere vollständig geladen.

Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo, 2017, Porsche AG
Die Batterie des Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo ist binnen sechs Stunden geladen

Nutzt der Panamera Sport Turismo alternativ zum serienmäßigen 3,6-kW-Ladegerät den optionalen 7,2-kW-On-Board-Lader und einen 230-Volt-Anschluss mit 32 Ampere, ist die Batterie bereits nach 2,4 Stunden aufgeladen. Via Porsche Communication Management oder die App Porsche Connect (für Smartphone und Apple®Watch) kann das Laden auch zeitgesteuert gestartet werden. Darüber hinaus ist der Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo mit einer Standklimatisierung ausgestattet, um den Innenraum schon während des Ladens mit der Energie aus dem Stromnetz zu kühlen oder zu heizen.

Start mit „E-Power“ und Energieeffizienzklasse A+ in Deutschland

Der Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo startet standardmäßig im elektrischen Modus „E-Power“. Über eine Distanz von bis zu 49 Kilometern ist der Porsche dabei lokal emissionsfrei unterwegs. Durch das Überwinden eines Druckpunkts im Fahrpedal oder beim Unterschreiten eines Mindestladestands der Batterie wechselt der Panamera in den Modus „Hybrid Auto“ – damit steht die Kraft beider Motoren zur Verfügung. Der Verbrauch im Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) für Plug-in-Hybrid-Modelle liegt bei 3,0 l/100 km Superbenzin (analog 69 g/km CO2) und 17,6 kWh/100 km Strom. Wie effizient der neue Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo die Energie in Vortrieb umsetzt, zeigt stellvertretend die Einstufung in die beste Energieeffizienzklasse in Deutschland: A+.

Modus „Hybrid Auto“ ermöglicht effizientesten Betrieb

Im Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo gehören das Sport Chrono-Paket und damit der im Lenkrad integrierte Mode-Schalter zur Serienausstattung. Über den Mode-Schalter und das Porsche Communication Management werden die verschiedenen Fahrmodi angewählt. Dazu zählen die aus den anderen Panamera-Modellen mit Sport Chrono-Paket bekannten Modi „Sport“ und „Sport Plus“. Hybrid-spezifisch sind die Modi „E-Power“, „Hybrid Auto“, „E-Hold“ und „E-Charge“.

Weitere Artikel