22.04.2018

L.A.: Blind Date am Sunset

Auf der Los Angeles Motor Show präsentierte Maria Sharapova den neuen 718 Boxster GTS. Bei der schärfsten Boxster-Variante handelt es sich gleichzeitig um das kommende Siegerfahrzeug des Porsche Tennis Grand Prix. Für die Porsche Markenbotschafterin Grund genug, ganz genau hinzusehen und sich auf Stuttgart einzustimmen.

Ein Blitzlichtgewitter gehört nicht gerade zu den üblichen Rahmenbedingungen eines Blind Date. Auf der Los Angeles Motor Show Ende November war das anders. Als Maria Sharapova den internationalen Medienvertretern den neuen Porsche 718 Boxster GTS vorstellte, war das für sie auch gleichzeitig ein Kennenlernen. Die schärfste der 718 Boxster-Varianten ist ja nicht nur ein Fahrzeug, das souverän und agil den Kampf mit jeder Haarnadelkurve aufnehmen kann.

Es ist vor allem ein Porsche, um den es sich zu kämpfen lohnt. Die Siegerin des Porsche Tennis Grand Prix 2018 wird mit der GTS-Version des Turbo-Boxsters nach Hause fahren. Und so fühlte sich Maria Sharapova, als hätte sie schon vor Weihnachten ihr Überraschungspaket geöffnet. „In Stuttgart ist das eben so“, sagte Maria Sharapova, „wenn wir Spielerinnen zum ersten Mal in die Arena einlaufen, schielen wir auf die Seite und fragen uns: Was für ein Auto gibt es dieses Jahr zu gewinnen? Ihn jetzt schon zu kennen, ist sehr ungewohnt.“

Maria Sharapova war zur Premiere des 718 Boxster GTS in Los Angeles

Gut, dass die fehlende Spannung zum Turnierstart durch beeindruckende Tatsachen ersetzt wird. Schließlich sind GTS-Varianten ein Versprechen von Porsche für ein Mehr an Sportlichkeit und außergewöhnlichem Design. Der Boxster macht da keine Ausnahme. Dank des optimierten Turboladers leistet der 2,5 Liter-Vierzylinder-Boxermotor 269 kW (365 PS; Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,0 – 8,2 l/100 km; CO2-Emission 205 – 186 g/km) und damit 11 kW (15 PS) mehr als die 718 S-Modelle. Optionen, die den Mittelmotorsportwagen noch straffer in der Spur halten – wie das Porsche Torque Vectoring (PTV) mit mechanischer Hinterachsquersperre oder das aktive Fahrwerk PASM – bietet der GTS serienmäßig.

Das maximale Drehmoment von 430 Nm lässt den GTS in Verbindung mit dem Porsche Doppelkupplungsgetriebe (PDK) und dem Sport Chrono-Paket in 4,1 Sekunden von null auf 100 km/h sprinten. Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 290 km/h. Rein äußerlich gibt sich der Boxster ebenfalls als echter GTS – mit spezieller Bugverkleidung, Schriftzügen, abgedunkelten Scheinwerfern und Heckleuchten, Sportabgasanlage und schwarz seidenglanz lackierten 20-Zoll-Rädern. Das Interieur mit Sportsitzen und viel Alcantara kündet auch von einem sehr intensiven Fahrerlebnis.

Sportlich elegant: Maria Sharapova am Steuer

Doch es sind nicht nur Fakten und Formen, die das Siegerauto zu etwas Besonderem machen. Es sind vor allem die Emotionen, die hochdrehen. Weshalb Maria Sharapova mit Vollgas über ihr außergewöhnliches Verhältnis zum Porsche Tennis Grand sprach. Relativ spät in ihrer Karriere habe sie angefangen, in Stuttgart zu spielen. Gleich bei der Premiere 2012 holte sie den ersten Sieg. „Es war so cool, mit dem Porsche die Rampe herunter auf den Centre-Court zu fahren“, sagte sie, „dieses Erlebnis wird immer ein Teil meiner Erinnerung an den Porsche Grand Prix sein. Und ich deutete es als Zeichen, immer wieder zu kommen.“

Bis heute hat sie den Grand Prix dreimal gewonnen und diese Entscheidung nicht bereut. Weil man in Stuttgart, egal in welcher Runde man sich befindet, stets die Leidenschaft und die Unterstützung der Zuschauer spüre. Weil sich das Turnier mit seiner ganzen Aufmachung, mit der Musik und der Hospitality auf einem ganz anderen Level bewege als die anderen Turniere dieser Kategorie. Und weil sie im vergangenen Jahr nach ihrer Sperre in Stuttgart so freundlich aufgenommen worden sei. „Es war der ideale Ort für mein Comeback.“

Der 718 Boxster GTS ist ein Porsche, um den hart gekämpft wird

Also wird sie auch im April wieder in der Porsche-Arena stehen, leidenschaftlich spielen und um den 718 Boxster GTS fighten. Dass sie auf dem Weg zurück in die Weltspitze im vergangenen Jahr mit ein paar Verletzungen zu kämpfen hatte, trägt sie mit der Souveränität der erfahrenen Spielerin. Sie denkt von Spiel zu Spiel – und schaut parallel auf den Weltranglistenplatz. Sie sei im Plan, höre vielleicht noch mehr als früher auf ihren Körper und suche sich wie üblich ihre Turniere ganz genau aus. Sharapova: „Ich habe schon immer etwas weniger Turniere gespielt als meisten anderen.“ Aber das Turnier in Stuttgart ist immer dabei.

Info

Text erstmalig erschienen im Porsche Tennis Magazin 2018.

Verbrauchsangaben

718 Boxster GTS: Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,0 - 8,2 l/100 km; CO2-Emission 205 - 186 g/km

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. Musikalische Flyline
  2. Porsche setzt Elektro-Lkw ein
  3. Der neue Porsche 911 – stärker, schneller, digital
  4. Neel Jani wechselt ins Formel-E-Cockpit
  5. Neuer Porsche Macan S geht an den Start
Social Media