Porsche hat eine neue Lösung für vorausschauende Instandhaltung entwickelt: Eine künstliche Intelligenz erkennt Geräusche und Vibrationen und interpretiert Fehler von Maschinen durch Abweichungen vom Normalverhalten.

Das Porsche Digital Lab Berlin hat gemeinsam mit dem Start-up iNDTact ein System erarbeitet, das aufgrund von Abweichungen in Vibrationen Probleme erkennt und entsprechend melden kann. Diese innovative Lösung nutzt die Vibrationen, die jedes sich bewegende System und jede Maschine erzeugt. Sie sind so individuell wie ein menschlicher Fingerabdruck, weshalb kleinste Abweichungen von der künstlichen Intelligenz erkannt werden können.

Hände, 2018, Porsche AG
Das System erkennt Probleme anhand von Abweichungen in Vibrationen

Vorausschauende Instandhaltung, auch Predictive Maintenance genannt, ist eine Kernkomponente von Industrie 4.0. Sie wartet Maschinen und Anlagen proaktiv, um Ausfallzeiten zu minimieren. Anders als bei der vorbeugenden Instandhaltung sind die Wartungsintervalle nicht schon im Vorhinein festgelegt, sondern werden auf Grundlage von Technologie ermittelt und optimiert. So bringt Predictive Maintenance Vorteile gegenüber präventiven oder reaktiven Wartungsansätzen. Komplettausfälle von Anlagen können durch die stetige Überwachung des Ist-Zustands einer Maschine reduziert werden.

Das Porsche Tech Labor hat verschiedene Einsatzzwecke von künstlicher Intelligenz identifiziert, vom Status einer Steckverbindung in der Produktion über die Qualitätsanalyse von Zulieferteilen bis hin zu Predictive Maintenance.

Weitere Artikel